Das letzte Konzert des Jahres sollte noch einmal etwas ganz besonderes werden, denn niemand geringerer als Sting sollte sich die Ehre hier im hohen Norden geben und als alter The Police-Fan war es klar, dass ich hier nicht fehlen durfte!

Okay… wer nun daran gezweifelt hat, dass Gordon Sumner nichts besseres zu tun hatte, als kurz vor Weihnachten das beschauliche Cuxhaven zu besuchen, der hat natürlich recht – aber glücklicherweise wurde er an dem Abend von Andreas Krumkühler vertreten, der sich als weltweit einziges Sting-Double und Frontmann der The Police-Cover-Band Mr. Police anlässlich des 25-jährigen Bandjubiläums die Ehre gab, was aufgrund des prall gefüllten Kalenders mittlerweile eher selten vorkommt.

Eine weitere große Ehre war es mir zusätzlich, dass mich unser elfjähriger Sohn zum Gig in den Hapag-Hallen begleitet hat, bzw. dass ich dank ihm zu einer Akkreditierung gekommen war – normalerweise läuft sowas ja immer umgekehrt, aber dieses Mal wurden wir von seinem Schlagzeug-Lehrer eingeladen, der seit über zwanzig Jahren bei Mr. Police an den Drums sitzt… hier nochmal einen lieben Dank an Boris Mönch!

Um kurz nach 20:00 Uhr sollte es dann los gehen und was die drei in den darauf folgenden 2 1/2 Stunden zum Besten gaben, hinterließ nicht nur beim Nachwuchs – der natürlich auch schon seit Jahren vom Sting– bzw. The Police-Virus gepackt ist – einen bleibenden Eindruck! Ab der ersten Minute, die mit „Message in the Bottle“ begann, ging es gehörig zur Sache und Andreas, Bo und Gitarrenmann Mozart heizten den gut 150 Gästen ordentlich ein.

Quer durch die Bank ging es dann über „Every Little Thing She Does Is Magic“ oder die Sting Nummer „It’s Probably Me“ direkt weiter, wobei mir persönlich die The Police-Sachen immer noch besser gefallen. Denn was gibt es besseres als so abgefahrene Nummer wie „Walking On The Moon“ oder „De Do Do Do De Da Da Da“?!

Da alternde Rockstars gerne auch mal eine Verschnaufpause einlegen, war dann nach einer guten Stunde erstmal Schluss und man hatte die Möglichkeit sich ein wenig zu erfrischen – die rauchende Zunft durfte sich dafür ins Cuxhavener Schneegestöber stellen 😉

Das Highlight des Abends für den Handwritten-Nachwuchs war dann eine Verlosung in der „Halbzeit-Pause“, bei welcher es eine DVD der letzten 25 Jahre Mr. Police abzustauben gab – ein Exemplar befindet sich dank der Ticket-Nummer 560 mittlerweile in unserem Besitz! 🙂

Das zweite Set startete dann mit Stings „Driven To Tears“ und innerhalb kürzester Zeit kam die Gesellschaft wieder in Wallungen – spätestens bei „Englishman In New York“ brachen dann alle Dämme und es wurde wild losgetanzt.

Spätestens nach „Fields Of Gold„, „Roxanne“ und „Every Breath You Take“ war dann kein Halten mehr und nach einer weiteren Stunde sollte sich der Gig dann langsam dem Ende zu neigen.

Auch wenn die drei bis dahin alles gegeben hatten, so ganz ohne Zugabe sollten sie an dem Abend aber natürlich nicht nach Hause kommen – außerdem fehlten ja bitte auch noch solch Klassiker wie „Can’t Stand Losing You“ oder „So Lonely“! Selbige Nummern wurden prompt geliefert und nach einer zweite Zugabe war um 23:00 Uhr dann endgültig Schluss.

So machten wir uns schnell auf den – zum Glück dieses Mal recht kurzen – Weg nach Hause und begutachteten dort direkt die geschossenen Fotos… wurde doch quasi als Premiere dieses Mal ein guter Teil der Fotos vom Sohnemann geschossen! 😉

Somit gab es für uns und das Konzertjahr 2017 einen gelungenen Abschluss…

… mal schauen was 2018 so alles mit sich bringt?!

Fotos: Jens v. Helbing / T. Helbing

BANDPAGE – Mr. Police