Ja, okay Leute… heute hole ich mal meine Leichen aus dem Keller und oute mich als einer der Zuschauer der 2008er-Staffel von DSDS, der dem smarten Recklinghausener Thomas Godoj die Daumen gedrückt hatte, das Dingen zu rocken und den Pokal in den Pott zu holen.

Ob ihm das alles eher geschadet oder genutzt hat? Wer weiß das schon… aber das kann er uns ja selber erzählen, habe ich Thomas gestern doch einfach mal ein paar Interview-Fragen zugeschickt 😉

Liest man auf in der Album-Beschreibung den Vergleich von Disturbed und Wirtz, so ist das Ganze zwar reißerisch, aber nicht von der Hand zu weisen – denn musikalisch darf man „13 Pfeile“ durchaus neben die Platten der Amis um David Draiman stellen, die ja nun auch gerade an den Arbeiten zu ihrem nächsten Album sind, welches am 19. Oktober erscheinen wird. Auf der anderen Seite erinnert einen die Stimme wirklich in vielen Songs an den guten alten Daniel Wirtz… selten waren Beipackzettel so treffend.

Keine Option“ ist es, bei dem braunen Scheiß und dem Hass der gerade um uns herum passiert weg zu schauen und einfach zur Tagesordnung über zu gehen – denn für „Wehret den Anfängen“ ist es leider schon zu spät! Hier bezieht Thomas schon direkt mit dem Opener klar Position und schießt mit „Keine Option feat. Ruhrpott-Rebellen“ am Ende des Albums noch einmal laut und energiegeladen nach.

Aber nicht nur hier wird Haltung gezeigt, denn auch bei Songs wie „Auf die Freiheit“ beschäftigt sich mit dem berechtigten Drang nach Freiheit und prangert das Recht auf selbige nur für einzelne unmissverständlich an. Klare Kante und das Herz am rechten (ähhh, linken!) Fleck zeichnen Thomas hier über das komplette Album aus – der Gute lässt sich halt von je her nicht verbiegen und lässt keine Zweifel offen… Respekt!

Denn am Ende kann es eh „Keine Sieger“ geben, ob in der Liebe oder in der Gesellschaft – es kann nur klappen wenn wir an einem Strang ziehen. Zwischen Liebe und Leid gibt es auf jeden Fall immer diesen einen „Heimathafen“, der einem Halt gibt und alles zusammen hält.

„13 Pfeile“ ist inhaltlich ungemütlich und alles andere als Schmuse-Rock! Musikalisch ist das Ganze grob, rau und mächtig energiegeladen… wer Godoj bisher eher sanftmütig kannte, der erlebt hier eine ganz neue Seite – derbe, kernig und mit der richtigen Intensität zur richtigen Zeit.

Gut das mir die Scheibe noch – eher zufällig – in die Finger gefallen ist! Mich packt Thomas Godoj 10 Jahre nach seinem Auftauchen noch einmal, aber dieses Mal viel eindringlicher und nachhaltiger… danke!

Titel:
1. Keine Option
2. Licht
3. Gladiatoren
4. Galionsfigur
5. Heimathafen
6. Katharsis
7. Keine Sieger
8. Untot
9. Labyrinth der Bytes
10. Gehen
11. Kopf unter kaltes Wasser
12. Bester Tag
13. Auf die Freiheit
14. Keine Option feat. Ruhrpott Rebellen
15. Auf die Freiheit feat. Renè Lipps (Die Affäre)

Foto: Julia Scheibeck – Junited Photography

 

13 Pfeile Tour 2018/2019
03.10.2018 Nürnberg | Hirsch
04.10.2018 München | Backstage
05.10.2018 Frankfurt | Bett
06.10.2018 Hannover | Lux
07.10.2018 Hamburg | Knust
25.10.2018 Berlin | Frannz Club
26.10.2018 Leipzig | Moritzbastei
27.10.2018 Göttingen | Exil
07.12.2018 Recklinghausen | VestArena
22.03.2019 Bochum Matrix
23.03.2019 Hemer | Sauerlandpark
28.03.2019 Remchingen | Kulturhalle
04.04.2019 Bonn | Harmonie
05.04.2019 Ahlen | Schuhfabrik
06.04.2019 Delmenhorst | Divarena
12.04.2019 Potsdam | Lindenpark
13.04.2019 Cottbus | Gladhouse

V’Stärker aus Trio Tour 2018/2019
16.11.2018 Bergneustadt | Krawinkel-Saal
28.12.2018 Celle | CD-Kaserne
29.12.2018 Köln | Kantine
17.01.2019 Schwerte | Rohrmeisterei
18.01.2019 Wesel | Scala Kulturspielhaus
19.01.2019 Melle | Kulturwerkstatt
20.01.2019 Kiel | Pumpe
24.01.2019 Memmingen | Kaminwerk
25.01.2019 Stuttgart | Kellerklub
26.01.2019 Freudenburg | Ducsaal

BANDPAGEFACEBOOK

Thomas Godoj - 13 Pfeile (Tomzilla Musik/F.A.M.E. Recordings, 25.05.2018)
4.3Gesamtwertung