Nachdem die Jungs von Farben/Schwarz im Dezember bereits ihre mehr als ansprechende Single „Darf´s ein bisschen fair sein“ veröffentlicht hatten, gilt es nun endlich ein paar Worte über ihre neue EP „Drei“ zu wechseln.

Damals schon angekündigt, haben wir hier fünf geile Nummern, die nur so von schweißtreibender Energie und unbändiger Spielwut strotzen und dem Begriff des deutschsprachigen Post-Punk bzw. Hardcore erneut alle Ehre machen!

Denn was Tobi (Gesang), Axel (Bass), Sebi (Gitarre) und Flo (Drums) mir schon bei „Apokalypse Superior“ entgegen brüllen, das hat sich erstens gewaschen und lässt mich zweitens begeistert auf gemeinsame Auftritte mit Bands wie den aktuellen Überfliegern von Fjørt, den lieben Jungs von Captain Planet oder weiteren geilen Combos der härteren Kante (alle aufzuzählen würde hier garantiert den Rahmen sprengen… fühlt euch einfach alle angesprochen und gedrückt! 😉 ) hoffen!

Denn ob es nun „Das dunkelste Bild“ sein soll, welches hier in meiner Lieblingsfarbe Schwarz gezeichnet wird, oder die bereits am Anfang gestellt Frage, ob es denn bitte auch ein bisschen fair sein darf… die Hamburger verstehen etwas von ihrem Fach und wollen es euch ab Freitag auch endlich beweisen.

Und bevor man „Feuer mit Feuer“ bekämpft, sollte man doch irgendwann mal den Weg in die große weite durchgeknallte Welt wagen und den „Stallgeruch“ verlieren – Farben/Schwarz sind auf dem besten Weg sich dort draußen einen eindrucksvollen Namen zu machen und zu einer der Neuentdeckungen des Jahres zu werden!

Wie stand so schön im aktuellen FUZE Magazin geschrieben, „Drei“ ist „irgendwie schwarz, irgendwie voller Farben, irgendwie typisch, irgendwie eigen. Irgendwie… irgendwie cool!“ – Leute, packt ein „mega davor und ich bin dabei! 🙂

 

Titel:
1. Apokalypse Superior
2. Das dunkelste Bild
3. Darf´s ein bisschen fair sein
4. Feuer mit Feuer
5. Stallgeruch

BANDPAGEFACEBOOK

Farben/Schwarz - Drei (Sportklub Rotter Damm, 19.01.2018)
4.9Gesamtwertung