In seiner britischen Heimat wurde das Trio Black Orchid Empire schon mit zahlreichen Lorbeeren versehen. Jetzt mit dem zweiten Album „Yugen“ soll sein Name auch bei uns bekannter werden. Der Grundstein dafür wurde schon mal gelegt, denn unter Vertrag steht die Band beim SPV-Sublabel Long Branch Records. Das ist nebenbei bemerkt auch die Heimat von The Intersphere und stilistisch fallen Black Orchid Empire in etwa dieselbe Stilschublade ein.

Moderner, Haken schlagender Alternative Rock mit jeder Menge Groove und dezenter künstlerischer Herangehensweise. Wer möchte, findet Querverweise zu Incubus, Biffy Clyro oder auch Dredg. Im Herzen spielen Black Orchid Empire aber straighten Rock mit hymnischem Potenzial. Aber glücklicherweise niemals zu dick aufgetragen, wie es so manches amerikanische Vorbild vormacht, auch wenn der Gesang immer wieder etwas in den Heulsusenmodus schaltet (man mag das vielleicht eine düster süßlich Weltschmerznote nennen…).

Aber das ist nicht so tragisch, denn sie Songs sind gut komponiert und kompetent eingespielt. Die Laut-Leise-Dynamik beherrscht das Trio auch. Nur so richtige Hits mag ihm nicht so recht gelingen, auch wenn alle Songs immer kleine, angenehme Hooks mit sich tragen, so dass man den Hörer 40 Minuten ohne weiteres bei der Stange hält.

Erwähnenswert sind dabei das tuckernde „Wires“ mit seinen ausladenden Gesangslinien, das aufblasende „Blacklight Shadows“, das knackige „Mouth Of The Wolf“ oder das am ehesten Hit-lastige „Pins And Needles“. Zweimal wird auch in die (Halb-)Balladenkiste gegriffen. Nämlich bei „Vertigo“ und dem abschließenden, leider nur halbfertig wirkenden „Years“.

Für Freunde des zeitgemäßen Alternative Rocks sind „Black Orchid Empire“ durchaus ein Geheimtipp – gehören sie doch zu den besseren Vertretern dieses (überschwemmten) Metiers.

 

Trackliste:
1. My Favourite Stranger
2. Burn
3. Celebrity Summer
4. Wires
5. Blacklight Shadow
6. Pray To The Creature
7. Vertigo
8. Mouth Of The Wolf
9. Pins And Needles
10. Toru’s Maze
11. Years

Black Orchid Empire - Yugen (Long Branch Records/SPV, 25.05.2018)
3.8Gesamtwertung