Zwei Jahre nach „Devil may care“ veröffentlichen Annisokay am 17. August ihren neuen Longplayer „Arms“. Dabei bleiben sie ihrem Stil treu, mit einer druckvollen Mischung aus Growls und Klargesang, melodischen und harten Passagen im Wechsel.

Das neue Album wirkt an der ein oder anderen Stelle etwas ruhiger als sein Vorgänger, ohne jedoch merklich an Energie einzubüßen – Annie ist weiterhin okay!

Mit dem Opener „Coma Blue“ und „Unaware“ wurden direkt zwei sehr starke Stücke an den Beginn des Albums platziert – hier setzt Annisokay da an, wo man bei „Devil may care“ aufhörte.

Bei „Good stories“ wird es jedoch sehr melodisch und ruhiger – zumindest für Annisokay-Verhältnisse. Ungewohnt, trotzdem ein toller Song, der neue Facetten der Band zeigt. Wo andere Bands im Laufe der Bandgeschichte ruhiger werden, einen vollständigen Stilbruch vollziehen, verlassen Annisokay ihre Wurzeln nicht. Auch elektronische Elemente kommen – wenn auch dezent – zum Einsatz, der Qualität tut es keinen Abbruch. Der Song „Escalators“ wäre hier auch als gutes Beispiel zu benennen.

Die Platte beinhaltet 12 Songs mit einer Gesamtlänge von 44 Minuten – die Scheibe ist kurzweilig und Annisokay-Fans kommen voll auf ihre Kosten, denn das Album ist einfach klasse.

Meine Favoriten als Freund der härteren Töne sind: „Coma Blue“, „Unaware“, „Humanophobia“, „One second“.

Pünktlich zum Freitag der Veröffentlichung kehrt die Band von einer ausgiebiger Amerika-Tournee zurück – hier warb man sogar auf dem Times Square für die neue Scheibe. Im Anschluss dann spielen Annisokay ein paar Festivals wie dem Reload-Festival und Rock am Beckenrand, und werden voraussichtlich die neuen Songs live dem einheimischen Publikum präsentieren. Wir werden uns das Ganze bei Rock am Beckenrand ansehen.

Fazit: Ein wirklich tolles Album der Jungs aus Halle/Salle mit einem Ticken reiferen Sound! Weiter so!

 

Tracklist:

  1. Coma blue
  2. Unaware
  3. Good Stories
  4. Fully automatic
  5. Sea of trees
  6. Innocence was here
  7. Humanophobia
  8. End of the world
  9. Escalators
  10. Private Paradies
  11. One Second
  12. Locked out,locked

 

Live:

16.08. Arms-Releaseparty – Berlin

17.08. Summerbreeze-Festival – Dinkelsbühl

18.08. Karben Open Air – Wetterau

23.08. Reload-Festival – Sulingen

25.08. Rock am Beckenrand – Wolfshagen/Harz

 

Annisokay - Arms (Arising Empire/Nuclear Blast, 17.08.2018)
4.6Gesamtwertung