Ich glaube jeder Freund von handgemachter Musik im Bermudadreieck zwischen Hamburg – Bremen – Nordsee hat schon von Palm Set gehört oder sie live gesehen. Irgendwo zwischen Cola/Korn, Zeltpartys und Molotow haben die vier Herren sich vor mittlerweile gefühlt hundert Jahren gefunden (vermutlich betrunken) und mit ihrer Musik angefangen. Dabei war es scheinbar nie das Ziel den Punkrock, Alternative Rock oder Pop-Punk neu zu erfinden, sondern einfach charmant Freidrinks abzugreifen, viel live zu spielen und sich durch möglichst melodische Songs in die Ohren der Feiergemeinden zu brennen. Glückwunsch. Das habt ihr schonmal geschafft!

Sänger und Gitarrist Addy Nhabe ich schon vor 10-12 Jahren in kleinen Läden mit seiner Pop-Punkband Risk of Addiction das erste Mal gesehen und obwohl er es nicht weiß, ist von dieser Truppe ein Song in so ziemlich jeder Kneipenplaylist in meiner Heimatstadt. Und genau so wie ich diesen Typ damals da gesehen und gehört habe, ist er noch heute. Ein absoluter Macher, der mit seinen Jungs nicht mehr und nicht weniger als 11 unfuckingfassbare Ohrwürmer mit ordentlich Arschtritt raushaut.

 

 

Natürlich ist dieser melodische Punkrock nicht neu, aber das will er auch gar nicht sein. Er ist einfach gut und darauf kommt es an. Mit Songs wie „These Higher Mountains“ oder „You To Know“ rappelt es halt im Pop-Punk-Karton und diese Mucke macht einfach Spaß, bringt Herzblut der Musiker mit und taugt für den Partysommer genau wie für hoffentlich zahlreiche Livekonzerte in den Clubs der Republik. Donots! Support für die nächste Tour? Hier ist er!

Geht zur einer Punkshow von The Palm Set in eurer Stadt und bestellt euch verdammt nochmal die CD in ihrem Shop!

 

 

  1. Xenophobia
  2. Coloured
  3. These Higher Mountains
  4. No Fear
  5. The Beauty Within
  6. My Devotion
  7. Summer
  8. Shared
  9. Sunday Adversary
  10. You To Know
  11. To Die For

 

The Palm Set - The Palm Set (DIY, 13.10.2018)
4.0Gesamtwertung