Nach über zwei Jahren kommt die US-Post-Grunge-Band Seether mit neuem Album (unsere Rezesion dazu findet ihr hier.) im Gepäck für sechs Termine nach Deutschland. Am 26.09. spielten die Jungs zusammen mit den Supportacts LTNT und Sons Of Texas im Huxley’s in Berlin.

Den Anfang machte die amerkianische Heavy-Metal-Band Sons Of Texas und die haben den Abend mit Vollgas eröffnet. Nach nur wenigen Minuten war das Publikum gefesselt von der außergwöhnlich, rauchigen Stimme und den schroffen Gitarren-Riffs. Weniger euphorisch ging es mit LTNT weiter, die mit ihrer sehr monotonen Bühnenperformance förmlich dazu eingeladen haben, Bier holen zu gehen und ein kurzes Päuschen einzulegen. Doch die Freude als Seether endlich die Bühne betreten, ließ den lahmen Auftritt von LTNT schnell vergessen. Sie spielten einen schönen Mix durch die verschiedenen Alben. Natürlich auch Songs vom neuen Album Poison The Parisch. Insgesamt war es ein eher ruhiges, solides Konzert, so richtig verausgabt hat sich hier niemand. Es wurde mit den Köpfen genickt, die Fäuste in die Luft geschmissen, ja auch ein wenig gewippt und geschunkelt, besonders in den ersten paar Reihen, dennoch wirkte das Publikum etwas verhalten.

Fotos: Gina Wetzler | www.ginawetzler.de