In der Nähe von Nottingham liegt mit Derby eine Stadt, deren Name dänischen Ursprung hat und in welcher vor über tausend Jahren einmal Wikinger angesiedelt waren. Die in den letzten Jahrzehnten eher durch Industrie und hohe Arbeitslosigkeit geprägte Stadt hat in den 80igern (wie quasi jede britische Stadt mit schwierigen sozialen Verhältnissen) die eine oder andere Punkband auf den Plan gerufen!

Ebenso geschehen 1980, als sich das Punk-Quartett The Enemy in ihrem heimischen Jugend-Club gründete und bis zu ihrem vorläufigen Ende vier Jahre später zwei Studioalben veröffentlichte.

Als Vorband von Anti Pasti wurde man schnell zur gerngesehenen Live-Band und The Enemy brachten 1983 ihren ersten Longplayer „Gateway To Hell“ heraus, welcher nun ab Freitag unter dem Namen „The Enemy“, gespickt mit einigen Single-Versionen und umfangreichen Bonusmaterial, erneut in den Plattenläden stehen wird.

Damals von den Kritikern gefeiert und mit viel Lob versehen erlangten die Briten eine Kultstatus auf der Insel, bevor sich kurz nach der Veröffentlichung ihres zweiten Albums „Last But Not Least“ 1984 relativ unerwartet auflösten.

Seit 2012 ist die Band nun gelegentlich wieder auf Tour, Aufnahmen zu einem möglichen dritten Album sind bisher aber noch nicht in Planung.

Daher sollte man sich erstmal das nun erscheinende Album „The Enemy“ gönnen!

 

WW0037CDtheenemy

Titel:
1. Black Days
2. Last Rites
3. Survival
4. Prisoner Of War
5. 50000 Dead
6. For A Day
7. Gateway To Hell
8. States Prison
9. Societies Fools
10. Warcry
11. Hyped
12. Murder On The Street
13. 50000 Dead (single version)
14. Societies Fools (single version)
15. Neutral Ground
16. Fallen Hero
17. Tomorrow`s Warning
18. Prisoner Of War (single version)
19. Punk`s Alive
20. Piccadilly Sidetracks
21. Twist And Turn
22. Why Not

FACEBOOK