Die Freiburger Punker von ScheissedieBullen haben uns am Arsch und ziehen uns mit „Anwohner Raus!“ zurück in die 90er. Zurück in die Zeiten als Pfand auf Dosenbier noch eine düstere Legende war und Deutschpunk noch dem einen oder anderne Spießer weh getan hat.

Schon im Vorfeld hat „Frau Petry , Hurensohn“ in meinem veralteten Punkherz für Grinsen und Luftsprünge gesorgt. Da kannste ja über Deutschpunk sagen was du willst, aber nix bringt diese Kackscheiße so auf den Punkt wie so ein Song.

44 Minuten und 15 Songs machen mir hier mit feinen Melodien und ordentlich auf die Mütze alles richtig und ordentlich Durst auf Bier. Inhaltlich gibt es jetzt nicht die großen Überraschungen, aber das wäre auch wie eine Gaslight Platte ohne Pathos. Will kein Schwein hören. Also her mit Songtiteln wie „Taschenmesser“ und „Deutsche Helden“.

Eine solide Deutschpunkplatte die Durst auf Bier und Bock auf das Abkratzen von AfD-Scheißaufklebern macht! Gut so! Prost!

a0745559576_10

  1. Anwohner Raus!
  2. Gebrochene Hände
  3. Videoabend
  4. Das Gähnen der Hyänen
  5. Relativistischer Dreck
  6. Frauke Petray, Hurensohn
  7. 110
  8. Weg als Ziel
  9. Dom aus Licht
  10. Religiöse Gefühle
  11. Offensichtlich unbegründet
  12. Taschenmesser
  13. Wiehre-Flohmarkt
  14. Kannst du mit leben?
  15. Deutsche Helden

BANDPAGE

ScheissedieBullen - Anwohner Raus! (Gunner Records, 11.11.2016)
3.8Gesamtwertung