Gefühlt eine Ewigkeit ist es her, dass die Osnabrücker von Joga Club das letzte Mal etwas von sich haben hören lassen. Nachdem vor gut 5 Jahren dass letzte Album „Kolibri“ erschienen war, wurde es recht ruhig um die fünf Freunde aus dem Süden Niedersachsens.

Aber scheinbar haben sie sich einfach ein wenig mehr Zeit gelassen um mit einem Hammer-Album aus dem Proberaum zurück zu kommen – denn dort haben sie nach eigenen Angaben unzählige Stunden verbracht, um uns nun ihr viertes Album „Klick Klick Klick“ zu präsentieren.

Dabei heraus gekommen ist eine Reise durch das Leben – mit allen Höhen und Tiefen, mit Kanten und Ecken… und mit einem Trip von der Geburt bis zum Tod. Gekonnt kritisch packen Joga Club aber auch Themen an, bei denen sie gesellschaftlich gesehen anderer Meinung sind – quasi als versteckter Zeigefinger im poppigen Gewandt.

Besonders angetan war ich von Nummern wie „Blinkende Schuhe„, „Motte“ oder „Sticker„, die durch tolle Texte und ihre Eingängigkeit bestechen. Aber auch „Zehn Jahre“ wurde als Opener wunderbar gewählt und kickt mich direkt beim ersten Hören schon wieder so, dass die darauf folgenden zehn Songs einfach nur gut sein können. Mein absoluter Lieblingshit ist aber definitiv „Wochen rückwärts“ – die Nummer läuft bei mir quasi in Dauer-Rotation auf Spotify.

Also mich persönlich begeistert auch „Klick Klick Klick“ wieder so extrem, dass mir gar nichts anderes übrig bleibt als den Jungs die volle Punktzahl für dieses motivierende Album in harten Zeiten zu geben.

Zugreifen und wohl fühlen ist hier die einzig richtige Entscheidung!

 

Titel:
1. Zehn Jahre
2. Tauben
3. Alf
4. Blinkende Schuhe
5. Vorher
6. Sticker
7. Nebel
8. Motte
9. Lange genug ganz gut
10. Wochen rückwärts
11. Cafe Grenzenlos

BANDPAGEFACEBOOK

Joga Club - Klick Klick Klick (TimeZone Records, 20.03.2020)
5.0Gesamtwertung