Musik darf auch witzig sein! Das lehren uns die selbsternannten „Verteidiger des Blöedsinns“ von J.B.O. seit nahezu 30 Jahren. Am 30. März 2018 erscheint Deutsche Vita, das zwölfte Album der Band.

Wer die Jungs aus dem fränkischen Erlangen kennt weiß eines ganz genau, an Witz und Schabernack wird es nie fehlen, so auch auf Deutsche Vita. Doch dieses Mal haben sich J.B.O. auf eine bestimmte Zeit konzentriert. Beim ersten durchhören von Deutsche Vita stellt man schnell fest, dass viele Songs auf der Neuen Deutsche Welle der 80er Jahre basieren. Einen Hinweis darauf geben auch schon im Original belassene Titel wie Blaue Augen, Ich will Spaß oder Nur Geträumt. Natürlich im typischen Stil von J.B.O., das heißt Metal-Sound und die Texte sind dem schelmischen Wesen der Band angepasst. Auch vor Ost-Schlager macht die Band nicht halt. Der Song Du hast den Farbfilm vergessen wird kurzerhand in Du hast dein Smartphone vergessen umgeschrieben.

Wir haben mit einigen Songs gearbeitet, die uns auch persönlich sehr am Herzen liegen. Dabei stand dieses Mal ganz bewusst der jeweilige Song und seine Bedeutung für uns und die deutsche Musiklandschaft im Vordergrund“, so J.B.O. über die Besonderheit von Deutsche Vita.

Einen kleinen gesellschaftskritischen Seitenhieb können sich auch J.B.O. nicht verkneifen. In ihrem gleichnamigen Song Deutsche Vita greift die Band das Thema „Jammern auf hohem Niveau“ auf. Sie kritisieren die Unzufriedenheit vieler Menschen in Deutschland trotz u.a. sauberem Wasser, Nahrungsmitteln im Überfluss und Meinungsfreiheit mit dem Passus „Stolz drauf käm mir nicht in den Sinn, war einfach Glück das ich hier geboren bin“. Ob man nun Fan von politischen Inhalten in Songs ist oder nicht, zum Nachdenken regt das Thema in jedem Fall an. Doch bei aller Ernsthaftigkeit, welche die Band ab und an dezent hinzufügt, bleibt ihr Hauptgeschäft der Blöedsinn.

Mit Deutsche Vita spinnen J.B.O. den roten Faden aller Vorgängeralben weiter und belustigen das Land. Dabei lassen sie uns für einen kurzen Moment die, schon fast täglich gewordenen, Negativ-Berichte aus Radio, Fernsehen und Internet ein wenig vergessen und sind wir einmal ehrlich, mit einem bisschen mehr Blöedsinn wäre die Welt vielleicht eine bessere. Wir freuen uns auf die nächsten 30 Jahre J.B.O.

 

  1. Alles nur geklaut
  2. Du hast dein Smartphone vergessen
  3. Ich will Spaß
  4. Das Lummerland
  5. Wer ist der Fahrer
  6. Nur geträumt
  7. Blaue Augen
  8. Deutsche Vita
  9. Karneval in Sodom
  10. Wickie
  11. Hurra, Hurra die Schule brennt
  12. Grande Finale
  13. Gewiss ist nur der Tod
  14. Fränkisches Bier (live in Augsburg 2014)

 

24.03. Feucht, Rock im Reichswald
30.03. Bremen, Aladin
31.03. Dillingen, Lokschuppen
06.04. Hannover, Capitol*
07.04. Glauchau, Alte Spinnerei*
13.04. Köln, Essigfabrik*
14.04. Stuttgart, LKA*
20.04. Berlin, Columbia Theater*
21.04. Dresden, Reithalle*
27.04. Hamburg, Markthalle*
28.04. Oberhausen, Turbinenhalle*
04.05. Fulda, Kreuz*
05.05. München, Backstage Werk*

07.07. Heiligenstadt, Teuchatz
16.-18.8. Dinkelsbühl, Summer Breeze Festival
24.-25.08. Schleswig, Baltic Open Air

*Support: RAMMELHOF

www.jbo.de

 

 

Photocredit: Gregor Wiebe

J.B.O. - Deutsche Vita (AFM Records, 30.03.2018)
4.0Gesamtwertung