Vor gut zwei Jahren haben die Kalifornier von Dance Gavin Dance ihr letztes Album „MOTHERSHIP“ veröffentlicht, nun folgte erst kürzlich die nächste Scheibe „ARTIFICIAL SELECTION“ – und wieder einmal darf man sich auf die ausgewogene Mischung der klaren Gesangsstimme von Jon und dem Screaming des zweiten Frontmannes Tilian freuen.

In den Staaten hat es das Album bereits auf Platz 14 der Charts gebracht, hierzulande sind die Jungs aus Sacramento aber immer noch eher unbekannt – vielleicht lässt sich das ja mit „ARTIFICIAL SELECTION“ jetzt nachhaltig ändern?!

Die Single-Auskopplung „Midnight Crusade” zeugt zumindest schon mal von guter Qualität und knallt einem das druckvolle Schlagzeug und die derben Gitarren-Riffs nur so um die Ohren – aber auch „Care“ oder der Opener „Son Of Robot“ steht der Nummer in nichts nach. Auch – oder besonders – die Pop- und Soul-Elemente sitzen perfekt und machen die Songs der Amis so abwechslungsreich und verleihen ihnen einen hohen Wiedererkennungswert.

Wie bereits erwähnt, mich begeistert das gekonnte Zusammenspiel zwischen der sanftmütigen Stimme und dem dreckigen Vollgas-Screamo… dank des neuen Albums haben Dance Gavin Dance nun mindestens einen neuen Fan mehr!

Titel:
1. Son Of Robot
2. Midnight Crusade
3. Suspended In This Disaster
4. Care
5. Count Bassy
6. Flash
7. The Rattler
8. Shelf Life
9. Slouch
10. Story Of My Bros
11. Hair Song
12. Gospel Burnout
13. Bloodsucker
14. Evaporate

Foto: Rise Records

BANDPAGEFACEBOOK

Dance Gavin Dance – Artificial Selection (Rise Records/BMG/ADA Warner, 08.06.2018)
4.3Gesamtwertung