Es scheint bereits Tradition bei den Jungs von Counterparts zu sein, dass alle zwei Jahre ein neues Album erscheint. So enttäuschen uns die Kanadier auch in diesem Jahr nicht. „Nothing Left to Love“ heißt die neue Scheibe und diese ist seit dem 01. November erhältlich.

Ich weiß, dass ich das über jede Platte gesagt habe, die wir jemals veröffentlicht haben, aber….. „Nothing Left to Love“ ist die beste Platte von Counterparts.“

Das ist doch mal eine mutige Ansage von Sänger Brendan Murphy, denn das letzte Album „You’re Not You Anymore“ bekam schon eine ordentliche Menge an positvem Feedback und das nicht nur von unserem Sven.

Viel verändert hat sich auf „Nothing Left to Love“ im wesentlichen nicht, die Texte von Counterparts sind gewohnt tiefgründig und melancholisch mit einer leichten Tendenz zum philosophischem. Inhaltlich geht es hauptsächlich um die Vergänglichkeit des Seins.

Auch ihrem musikalischen Stil sind die Jungs weitestgehend treu geblieben Melodic Hardcore at it’s best. Im Vergleich zum Vorgängeralbum ist hier die ein oder andere melodische Passage mehr zu finden. Doch dieser Umstand fällt kaum ins Gewicht und ist nur beim genauen Vergleich der beiden Alben raus zuhören.

Um es kurz zu machen, Fans und Sympathisanten von Counterparts werden in jedem Fall auf ihre Kosten kommen. „Nothing Left to Love“ ist ein würdiger Nachfolger von „You’re Not You Anymore“, dennoch werden die Stimmen nach einem Anzeichen für eine Weiterentwicklung bzw. etwas Neuem langsam lauter. Wir dürfen gespannt sein ob Counterparts straight forward weitermachen oder auch einen Sprung abseits des Weges wagen.

  1. Love Me
  2. Wings of Nightmares
  3. Paradise and Plague
  4. The Hands that Used to Hold me
  5. Seperate Wounds
  6. Your Own Knife
  7. Cherished
  8. Imprints
  9. Ocean of Another
  10. Nothing to Left

http://nothingleft2love.ca/

Counterparts - Nothing Left to Love (Pure Noise Records, 01.11.2019)
3.8Gesamtwertung