Wer für seine Debüt-EP acht Jahre benötigt und sie dann auch noch „The Shit Singles“ nennt, der muss entweder verrückt sein, oder über ein sehr hohes Selbstbewusstsein verfügen.

Ich gehe mal davon aus, dass die fünf Kölner Jungs von The DogHunters mit einer gesunden Mischung aus beidem gesegnet sind und dank ihrer noch beinahe jugendlicher Frische deshalb ordentlich auf den Putz hauen.

Musikalisch lassen sie sich gar nicht wirklich einordnen, denn was auf der einen Seite nach entspannter 60iger Rock-Musik ala The Doors, Jimi Hendrix oder den Rolling Stones klingen mag, wird mit dem nächsten Song direkt wieder zu punkigen Garagen-Sounds der heutigen Zeit geleitet – für Abwechslung ist hier über die gesamte Dauer der sieben Stücke gesorgt.

Wie sagt man immer so schon, die Nummern haben Ecken und Kanten?!… ich denke das trifft auch gut und gerne auf die Songs der The DogHunters zu – besonders textlich lassen die Jungs sich nicht den Mund verbieten, auch wenn sie nicht mit erhobenen Zeigefingern durch die Welt rennen und selbige retten wollen.

Sie möchten vielmehr zum Nachdenken bzw. zum endlich wieder „selber Denken„ animieren und eine Weg anbieten, auf welchem man sich im ganzen heutigen WirrWarr nicht verläuft… gute Idee, viel Glück dabei – das ist eine Aufgabe!

Und selbiger stellen sich Max, Paul, Stefan, Markus und Clemens gerne, denn nicht nur live – wo sie eine gelungene Show abziehen – wollen sie sich in die Köpfe der Hörer spielen… Songs wie „Hip Lightning Shoes“ setzen sich dank seiner Mischung aus The Clash, Shoshin und 70iger Rock mit groovigen Einlagen in den verstrickten Gehirnwindungen fest.

Natürlich sind die einzelnen Stile an sich nicht neu, aber „The Shit Singles“ verbindet alles zu einem Ganzen – wie groß es werden kann?… mal schauen was uns The DogHunters in Zukunft noch so alles bieten!

Titel:
1. Broken Girl
2. Hip Lightning Shoes
3. Politician, Man!
4. She Plays
5. Mother
6. Shoot Me Down
7. Criminal Mind

 FACEBOOK

The DogHunters - The Shit Singles (DiY, 20.10.20017)
3.9Gesamtwertung