Für das letzte Album von Saltatio Mortis habe ich hier die Bewertung von 3,9 Sternen vergeben. So im Nachgang vielleicht etwas zu wenig. „Brot und Spiele“ hätte auch eine Bewertung im 4er-Bereich verdient. Das Album ist mit der Zeit noch gewachsen. Vielleicht hatte ich damals noch etwas mehr Probleme mit der moderneren Ausrichtung der Songs.

Wie dem auch sei, mit „Für Immer Frei“ legt die Band nun ihr neues Album vor und den Weg den die sie beschritten hat, wird konsequent weiterverfolgt. Allerdings hat man den Dudelsäcken, den Geigen und den anderen akustischen Instrumenten wieder etwas mehr Raum eingeräumt. Das tut dem gesamten Sound des Albums sehr gut.

Selbst in dem recht modernen Song „Loki“ gibt es neben den elektrisch verstärkten Gitarren tolle Melodien, welche den „alten“ Instrumenten entlockt werden. Der gesamte Song würde aber auch als recht moderner Heavy Metal durchgehen. Der Text handelt von der nordischen Mythologie.

Ein Thema welches für Saltatio Mortis immer wichtig gewesen ist, ist das Beziehen von Stellung, gerne auch sozialkritischer oder politischer Natur. „Linien im Sand“ ist wieder so ein Song welcher den Finger in die Wunde so mancher überzogener Patrioten legt!

Mit dem Song „Palmen aus Stahl“ lotet die Band wohl die Grenzen aus. Er ist der wohl am modernsten klingende Track von „Für immer Frei“. Aber auch hier sind die Dudelsäcke präsent. In eine ähnliche Kerbe schlägt „Mittelfinger Richtung Zukunft“. Am Mikrofon bekommt die Band hier Unterstützung von Henning Wehland. Der Sprechgesang des H-Blockx-Sängers passt überraschend gut zu Saltatio Mortis!

„Für immer Frei“ ist ein starkes Stück Musik!

 

 

1. Ein Traum Von Freiheit
2. Bring Mich Zurück
3. Loki
4. Linien Im Sand
5. Für Immer Jung
6. Palmen Aus Stahl
7. Löwenherz
8. Mittelfinger Richtung Zukunft
9. Rose Im Winter
10. Factur De Materia
11. Seitdem Du Weg Bist
12. Keiner Von Millionen
13. Neustart Für Den Sommer
14. Geboren Um Frei Zu Sein

 

Saltatio Mortis - Für immer Frei (Universal, 06.10.2020)
4.2Gesamtwertung