Die Waliser Neck Deep sind drei Jahre nach ihrem letzten Album „The Peace And The Panic“ heute mit ihrem neuen, und damit bereits vierten Studioalbum „All Distortions Are International“ am Start.

Auch dieses Mal reiht sich wieder ein radiotauglicher Pop-Punk Song an den nächsten und ich sehe mich nach der ersten Rotation zwar nicht überrascht und absolut begeistert, kann aber den zwölf Nummern wieder einiges abgewinnen.

Über das Album hinweg wird der Einzelgänger Jett begleitet, der von einer Sinnkrise in die nächste schlittert und immer wieder feststellen muss, dass auch er nur ein kleines Rädchen im System ist, eine Nummer die austauschbar und immer auch ersetzbar ist – mit ausreichender Reflexionsfähigkeit erkennt man sich somit direkt einmal selber.

Neck Deep entführen uns sanft und sorgfältig in den alltäglichen Wahnsinn, der existenzielle Verwirrung mit sich bringt und uns gerade in der heutigen Zeit immer wieder auf den Boden der Realität zurück holt – oder auch auf das Wesentliche zurück verweist.

„All Distortions Are Intentional“ wurde von Matt Squire (u.a. Panic! at the Disco) produziert und in Wales im legendären Monnow Valley Studio aufgenommen, in welchem bereits Künstler wie Oasis, Queen, oder auch Led Zeppelin ihre Aufnahme-Sessions durchgezogen haben.

Das neue Neck Deep Album ist eine solide Scheibe geworden  – okay, der Pop-Punk wird auch durch die Waliser nicht neu erfunden, dass habe ich schon nach dem letzten Album festgestellt, aber für ein kurzweiliges Vergnügen ist die neue LP auf jeden Fall geeignet.

 

Titel:
1. Sonderland
2. Fall
3. Lowlife
4. Telling Stories
5. When You Know
6. Quarry
7. Sick Joke
8. What Took You So Long
9. Empty House
10. Little Dove
11. I Revolve (Around You)
12. Pushing Daisies

HOMEPAGEFACEBOOK

NECK DEEP - All Distortions Are Intentional (Hopeless Records, 24.07.2020)
3.7Gesamtwertung