Der aus Washington stammende Sänger und Songschreiber Ian Hooper lebt bereits seit 2008 fest in Deutschland und traf seinen italienischen Bandkollegen Claudio Donzelli und den aus England stammenden Craig Saunders zufällig bei einem Auftritten in Hamburg. Nachdem alle drei nach Berlin gezogen waren, ging es 2010 direkt als Mighty Oaks los und das Trio begeistert – dank des Einsatzes von akustischen Gitarren und Mandolinen, sowie dem unverwechselbaren Gesang Hoopers – seitdem die Freunde des gepflegten Indie-Folk!

Nachdem das Debut-Album „Howl“ 2014 auf Anhieb Platz 10 der deutschen und schweizerischen Album-Charts erreichte – und sich die Nummer „Brother“ zu einem richtigen Hit entwickelte – ging es auch dank der unzähligen Auftritte steil bergauf und die Jungs erreichten vier Jahre nach ihrer Gründung den Durchbruch.

Auch wenn  es in den letzten beiden Jahren ein wenig ruhiger um die Mighty Oaks geworden war haben sie nach der Babypause Hoopers erneut zusammen gefunden und mit „Dreamers“ den zweiten Longplayer aufgenommen, der bereits seit längerer Zeit von den erfolgsverwöhnten Fans erwartet wurde, was die Messlatte automatisch sehr hoch gelegt hat!

Nun liegt es also vor mir, das nächste Werk des Erfolgs-Trios…

… und was soll man schon sagen, es macht genau dort weiter, wo „Howl“ damals aufgehört hat!

Allgemein klingen die Songs etwas reifer und erwachsener, mehr in sich ruhend – was hier keineswegs negativ gemeint, sondern eher als Weiterentwicklung zu sehen ist. „Be with you allways“ gefällt mir auf Anhieb ziemlich gut und schon nach zwei Songs steht die Ohrwurm-Nummer des Albums fest.

Auch der Titelsong „Dreamers“ ist einer meiner Favoriten –  wobei einzelne Song hervor zu heben eigentlich schwierig ist, da das Album in der Breite sehr gelungen ist… eigentlich noch gelungener als erwartet!

Nicht von ungefähr sind Natur, Heimat, Liebe und die Freiheit Themen auf „Dreamers“, denn aufgenommen wurde das Album in den Bear Creek Studios im beschaulichen Woodinville, ganz in der Nähe von Seattle! Diese Idylle scheint die Kreativität der Jungs angefeuert zu haben, denn die zwölf Songs strotzen nur so vor Seelenfrieden.

Das Album macht richtig Lust auf Frühling, Rotwein, Garten und Lagerfeuer… genau in dieser Reihenfolge!

Ein besonderes Lob geht an Johanna Hooper – die Frau von Ian – welche das Artwork gezaubert hat… wer mehr davon sehen möchte, darf sich bestimmt gerne mal bei WILDSTVDIO auf Facebook umsehen 😉

Wer den passenden Soundtrack für schöne Abende und Frühlingsgefühle sucht ist bei „Dreamers“ genau richtig aufgehoben!

 

Titel:
1. All I Need
2. Be With You Always
3. Burn
4. Call Me A Friend
5. Don’t Lie To Me
6. Dreamers
7. Dust
8. Higher Place
9. Look Inside
10. Never Look Back
11. Raise A Glass
12. The Great Unknown

Besonders sehenswert ist auch die kürzlich veröffentlichte „Horsehead Bay“ Dokumentation, in der die Mighty Oaks u.a. einen persönlichen Einblick in Privat- & Bandleben, sowie den Entstehungsprozess des neuen Albums gewähren… schaut hier:

 

Passend zum Album kommen die Jungs ab April auch für einige Gigs zu uns… schaut mal ob ihr ein wenig Zeit habt:

12.04.2017 Hamburg – Große Freiheit
25.04.2017 München – Muffathalle
28.04.2017 Frankfurt – Batschkapp
29.04.2017 Köln – Live Music Hall
30.04.2017 Stuttgart – Wizemann
02.05.2017 Leipzig – Felsenkeller
03.05.2017 Berlin – Astra

BANDPAGE

Mighty Oaks - Dreamers (Vertigo/Universal, 24.03.2017)
4.9Gesamtwertung