Das Schweizer Indie-Rock Quartett Manolo Panic hat ihr zweites Album „Chinchilla“ zwar bereits im März veröffentlicht, mir ist die Scheibe aber erst in den letzten Tagen in die Hände gefallen, sodass ich heute noch kurz ein paar Worte darüber verlieren möchte.

Seit dem Debut-Album „Helpless & Strange“ in 2013 ist ordentlich Zeit ins Land gegangen und die Züricher Jungs haben sich seitdem auf diversen Bühnen rumgetrieben, bevor es dann an der Zeit war endlich an einem Nachfolger zu schrauben.

Schon beim ersten Durchgang fällt mir die Leichtigkeit auf, mit welcher Sänger Ramon, Basser Raphael, Janick an der Gitarre und Michael am Schlagzeug die sanften Rocksongs zelebrieren… leichte Kost, aber nicht schlecht!

Besonders gefallen hat mir das entspannte „You got me on my Knees”, welches mich in den langsamen Strophen-Parts stellenweise an Faith No More erinnert… aber auch das darauf folgende „Broken Bottles“ hat einen hohen Wiedererkennungswert – ach ja, dann war da noch das etwas temperamentvollere „Runaway“… schicke Nummer!

Wer also Bock auf ein wenig 80iger angehauchten sanften Indie-Rock hat, der sollte sich Manolo Panic und (heißt das den, oder das?) „Chinchilla“ in der einen oder anderen ruhigen Minute gönnen… Hektik gibt es da draußen genug, Entschleunigen tut jedem gelegentlich gut!

 

Titel:
1. All you are
2. Mary Ann
3. You got me on my Knees
4. Broken Bottles
5. I don`t feel you sun
6. Dear Miss Hunter
7. I see you there
8. Runaway
9. My Heart, My Mind
10. Your Body your soul
11. Wasting Time

 

Für einen Gig der Züricher müsst ihr entweder noch ein wenig warten, oder den etwas längeren Weg in die Schweiz auf euch nehmen… seht hier:

16.06.17 Zürich  (CH) – Stall 6
17.06.17 Wetzikon (CH) – Stadtfest
07.07.17 Zürich  (CH) – Private Concert
29.07.17 Zürich  (CH) – Mutterschiff Open Air
26.08.17 Hausen am Albis (CH) – Rampe Open Air

BANDPAGE

Manolo Panic - Chinchilla (Independent, 03.03.2017)
3.5Gesamtwertung