Und ich flash zu den Beats – Tanz‘ wie noch nie – Das ist deine Tanztherapie”

… oder warum Schwimmnudeln bei einer richtigen Abrissparty nicht fehlen dürfen!

 

So sehr man sich auch manchmal ärgert, nicht in den großen Ballungszentren der Republik zu wohnen und daher musikalisch gesehen auch nicht immer am Mittelpunkt der Erde zu sein, so freut man sich dann doch ganz besonders, wenn mal wieder ordentlich etwas los ist in der Stadt.

Am Samstagabend sollte es also in den Captain Ahab’s Culture Club gehen, wo die netten Menschen von Punk & Rock Cuxhaven zur großen Punk & Rock Night mit Knallfrosch Elektro, den Bremer Fun-Punks von Los Bierholn und den Dortmunder Rockern Fitches geladen hatten.

Mag es an der guten Werbung, oder am ansprechenden Line-Up gelegen haben, als ich den Laden um 20:00 Uhr betrat, war das Ahab’s schon gut gefüllt und seitens der Veranstalter kam direkt die Ansage, dass man wohl ausverkauft sei, was bei uns in der Provinz eigentlich alles andere als selbstverständlich ist… und somit schon hier ein Lob an alle Beteiligten!

Nach einem kurzen Besuch im Backstage-Bereich, wo ich nach dem Rechten sah – nein, ich begrüßte einfach nur die mir bekannten Gestalten von den Fitches -, ging es dann direkt mit selbigen los und auch wenn es immer ein wenig schwierig ist als Band einen Abend zu eröffnen, so gaben Dennis, Peter, Jan und Alessandro mit ihrem bluesigen Stoner-Rock ihr Bestes, um die feierwütigen Gäste schon einmal auf Betriebstemperatur zu bekommen. Saß das Publikum zu Beginn des gut halbstündigen Sets zwar noch an den liebevoll arrangierten Plätzen, so ließen sie jedoch nach jedem Song lautstark ihre Freude heraus und Sänger Dennis sprach davon, dass Cuxhaven der Schwesterstadt Hamburg – wo sie noch am Abend davor gespielt hatten – in Sachen lautstarkem Mitgrölen in nichts nachstehen würde… nicht wissend, dass man so natürlich sofort das Eis bei uns eher als kühl geltenden Nordlichtern brechen würde. Kurz darauf füllte sich die Tanzfläche somit ein wenig und der absolute Höhepunkt bestand darin, dass ein sehr betagtes Pärchen begann, zu dem doch recht spacigen Sound einen entspannten Walzer auf das Parkett zu legen – also ist es nicht eigentlich das, wofür man das immer wieder macht?! Ganz großes Tennis!

Nach einer kurzen Zugabe, während welcher Dennis noch einmal alles gab und wahre Kunststücke auf dem Barhocker vollbrachte, ging es dann unter tosendem Applaus in Richtung Backstage-Raum. Ich denke das wird nicht der letzte Auftritt der Fitches hier im hohen Norden gewesen sein, dafür haben sie das Publikum in solch kurzer Zeit zu schnell auf ihre Seite ziehen können – wir dürfen gespannt sein!

Kaum durchgeatmet ging es dann direkt mit dem Bremer Trio Los Bierholn weiter und die dann folgende knappe Stunde war geprägt von lupenreinem Fun-Punk, der auch gut und gerne aus der Feder der Abstürzenden Brieftauben hätte stammen können. Da diese sich bekanntermaßen leider in der letzten Woche aufgelöst haben, könnten die drei ja vielleicht offiziell die Nachfolge übernehmen?!

Auch wenn Dr. Heyden am Gesang, Jako am Schlagzeug und Dr. Lopez Love am Bass nicht unbedingt wie die Mediziner meines Vertrauens aussehen, so kann man ihnen zumindest an dem Abend nicht vorwerfen, dass sie nicht wirklich alles geben – manchmal schräg, immer auch ein wenig unter der Gürtellinie… aber ehrlich und zuverlässig! Und die Dorfpunks kamen genauso auf ihre Kosten wie andere Teile der Party-Gemeinde, die sich langsam in Richtung Bühne bewegten und sich schon einmal auf das nun bald folgende Spektakel der Jungs von Knallfrosch Elektro einstellten.

Mit ihrem selbstbetitelten NoSchoolPartyCore stürmten die fünf Auricher die Bühne und ab diesem Moment begann die große Abrissparty im Captain Ahab’s Culture Club – also wer jetzt noch auf seinen Stühlen sitzen blieb war entweder schon zu betrunken um noch tanzen zu können, oder er konnte einfach nicht glauben, was nun in den gut 1 ½ folgenden Stunden da vorne abging.

Mit ihrer abgefahren Mischung aus Rap, Punk und Pop brachten sie den Laden innerhalb kürzester Zeit von 0 auf 100, oder besser gesagt zum kollektiven Ausflippen – ob es nun Nummern wie „So Dumm kommen wir nicht mehr zusammen“, „Scherben des Glücks“ oder auch „Tanztherapie Festiwall“ waren. Selbst unser zu Beginn des Abends noch tanzende Walzer-Paar wippte am Tisch sitzend ausgelassen mit Armen und Beinen.

Ich geh nich auf Büro“ werden sich viele gedacht haben, die bereits tränenreich an den heutigen Montag gedacht haben, aber Samstagabend war ja eh erstmal alles „Außer Kontrolle“… spätestens als ein Schwung Schwimmnudeln ins Publikum gereicht wurde und diese ab sofort wild durch die Gegend flogen bzw. im Takt der Musik geschwenkt wurden.

Teilweise wurde die Bühne von ausflippenden Party-People gestürmt und wenn noch drei/vier Leute mehr zugegen gewesen wären, ich weiß nicht ob der eine oder andere sich nicht auch noch im Crowdsurfing versucht hätte?!

Nach einer ausgedehnte Zugaben, bei welcher sogar passend zur „Hymne für den Frosch“ selbiger im Plüsch-Kostüm erschien – gut unterrichtete Kreise behaupten es sei einer der Veranstalter gewesen 😉 – ging der ganze Abriss dann dem Ende zu und ich erinnerte mich an die lobenden Worte unseres Norman zurück, der Knallfrosch Elektro beim Knallfrosch Elektro„Rock am Beckenrand“ gesehen hatte… was soll ich sagen, er hat auf keinen Fall untertrieben!

Also Fazit des Abends bleibt stehen, dass ich erstens froh bin die Fitches mit Sven und Curry von Punk & Rock Cuxhaven in Kontakt gebracht zu haben, zweitens einen geilen Abend erlebt habe… und ich mir drittens die Auricher Frösche nochmal irgendwo auf einem Festival geben werde!

Somit bleibt mir nur noch den Veranstaltern für diesen gelungenen Abend zu danken und auf die nächste Punk & Rock Nacht am 25.11.17 hinzuweisen – denn dann geht es mit Duncan Reid & The Big Heads, Nerd School und Ausweg 13 im Captain Ahab’s Culture Club weiter!

 

Hier geht’s zur FITCHES-Homepage… und hier findet ihr die Jungs bei FACEBOOK!

Hier geht’s zur LOS BIERHOLN-Homepage… und hier findet ihr die Jungs bei FACEBOOK!

Hier geht’s zur KNALLFROSCH ELEKTRO-Homepage… und hier findet ihr die Jungs bei FACEBOOK!