Gleich drei kanadische Rock-Bands bringen die über 8900 Zuschauer in der ausverkauften Max-Schmeling-Halle in Berlin zum schwitzen. Den Auftakt machen „The Dirty Nil“ mit schnellem, guten Punkrock. Nach einer kurzen Umbauphase stürmt das Quarttet von „Monster Truck“ die Bühne und heizt der Halle mit ihrem wuchtigen Southern-Rock ordentlich ein.
Gegen 22 Uhr war es endlich soweit. Billy Talent eröffneten ihre etwa 90minütige Show. Nicht mit einem ihrer neuen Songs, sondern mit „Devil in a Midnight Mass“. Sie spielten eine gute Mischung aus alt und neu, aus Punk, Alternative Rock und Post-Hardcore. Klassiker wie „Fallen Leaves“ oder „Red Flag“ durften neben der neuen Single „Louder than the DJ“ natürlich nicht fehlen. Frontman Benjamin Kowalewicz rennt und springt über die Bühne, spielt Luftgitarre und begeistert das Publikum. Doch die Band ist nicht in gewohnter Besetzung auf der Bühne, denn Schlagzeuger Aaron Solowoniuk, der gegen Multipler Sklerose kämpft, wurde auf dieser Tour ersetzt.

Bilder von Gina Wetzler / www.ginawetzler.de