Nach dem 2014er Erfolgsalbum „Zwischen Gleich und Anders“ (Platz 33 der deutschen Top 100) sind unzählige Konzerte ins Land gezogen. Jetzt, zwei Jahre später erfreuen uns die Jungs von Massendefekt ab dem 26.02.16 mit ihrem neuen und schon sechsten Album „Echos“!

Ein guter Anlass vorab die eine oder andere Frage an den Mann zu bringen:

Kurz vor der Veröffentlichung stand uns Massendefekt Sänger „Sebi“ nun im Rahmen eines Telefon-Interviews ausführlich Rede und Antwort… zum Album und zu allem, was wir sonst schon immer über die Jungs aus Meerbusch wissen wollten!

Euer sechstes Studioalbum „Echos“ ist ab dem 26.02.2016 überall erhältlich… wie kam der Titel zustande und?
Der Titel des Albums bzw. die Idee dazu kam ursprünglich von mir und es bezieht sich auf den Widerhall, der sich durch das Album ergibt…. also quasi das Echo, welches die Songs erzeugen… das was dann zurück kommt. Ein Song von uns heißt ja auch Echo und so fanden wir den Albumtitel dann sehr passend.cover_echos
Ja cool… und wer ist für das sehr ansprechende Cover verantwortlich? Das ist ja vom Layout bzw. vom Stil her nicht alltäglich!
Das Cover hat Kay Özdemir entworfen, der auch unsere letzten Cover alle entworfen hat und mit dem wir die meisten Videos drehen… wir arbeiten schon ewig zusammen. Dann kommen halt Vorschläge und dann ist es so schön entstanden… passt gut, oder?
Das passt super…fällt auf, auf jeden Fall!

Ich hatte das Glück bereits in das Album reinhören zu dürfen, bis auf die beiden Videos zu „Mauern“ und „Echo“ ist aber in der Außenwelt noch nicht viel bekannt über die neue Scheibe… ohne viel vorweg nehmen zu wollen, aber vom Druck und von der Intensität her steht das Album der letzten Scheibe in nichts nach und ist für mich wieder sehr gelungen… kannst bzw. möchtest du kurz etwas über das neue Album oder die Songs sagen?
Ich bin hochzufrieden! Zumindest auf den letzten Alben war es so, dass ich immer ein zwei Songs hatte, mit denen ich im Nachhinein nicht ganz so zufrieden war… wo ich dachte „ach komm, der ist doch nicht so cool“. Das hatte ich bei dem Album nicht, wir sind da eigentlich alle ziemlich zufrieden mit dem was dabei rum gekommen ist… es ist eine runde Sache geworden, glauben wir! „Echos“ ist irgendwie schon eine Nummer poppiger geworden, ein bisschen mehr Indie… aber es ist trotzdem immer noch Punk-Rock mit einer etwas sanfteren Stimme vielleicht. Die neue Tour wird gerade vorbereitet und wir sind gespannt wie das Album live angenommen wird!

Eure Texte sind von je her von einer gewissen Aufbruchstimmung und dem Blick nach vorne geprägt. Es gibt quasi keinen Stillstand und es muss alles immer weiter gehen. Ihr rechnet regelmäßig mit Leuten ab, die ihren Arsch nicht hoch kriegen und zu viel abhängen bzw. ihre Zeit verschwenden… siehst du die Songs quasi auch als Motivation für dich selbst, dich in schwierigen Phasen nicht hängen zu lassen?
Ja doch schon, also die meisten Texte entstehen ja aus Beobachtungen, aus eigenen Erfahrungen, oder man kann ja wirklich sagen, es sind Texte aus dem Leben. Wir sind ja als Band immer dran geblieben, wir sind immer fleißig… wir sind eine Band die immer arbeitet… wir sind eine Truppe die sich immer etwas vornimmt. Stillstand, also musikalisch gesehen hat bei uns auch noch nie reingepasst. Vielleicht spiegelt das auch ein bisschen das wieder was wir sind… von nix kommt nix, sich auf irgendwas ausruhen bringt einen nicht weiter!

12642817_10154630703484466_73074559220196087_nKönnt ihr euch eigentlich mittlerweile nur noch auf Massendefekt konzentriert, oder müsst ihr euch trotz des Erfolges (ich gehe mal davon aus das die neue Scheibe ganz oben in den Charts einschlägt! 😉 ) spätestens ab März nicht mehr mit so Nebensächlichkeiten wie Jobben aufhalten?
Ja nee, wir gehen alle noch arbeiten… wir sind alle noch berufstätig.
Also der Traum vom großen… ja vielleicht ja mit dem Album?!
Ja, abwarten… schauen wir mal!

Ich habe gelesen, dass Wölli (Ex-Toten Hosen) ein großer Fan von Euch ist, Wikipedia spricht sogar von „Ziehvater“… habt ihr heute noch Kontakt zu ihm? Gesundheitlich geht’s ihm ja leider nicht so gut im Moment.
Ja das stimmt, dem geht`s nicht so gut… schon traurig, schon scheiße sowas! Krankheit ist halt immer Kacke! Der Kontakt ist noch da, zwar nicht mehr so intensiv wie früher, weil wir auch nicht mehr so die Zeit haben so wie vor 15 Jahren am Wochenende bei Wölli abzuhängen…. es hat ja auch alles schon andere Formen angenommen mittlerweile. Das Verhältnis zwischen uns ist weiterhin ok, aber halt nicht mehr so intensiv.

Hier oben an der Küste ist ja mit bekannten Bands eh nicht so viel… ich freue mich aber schon auf den Sommer wenn ihr zum Deichbrand Festival kommt, das letzte Mal vor zwei Jahren haben mein Großer (damals 8 Jahre alt) und ich euch im Palastzelt abgefeiert.
Das Deichbrand ist ja auch ein geiles Festival würde ich sagen, egal ob Zelt oder draußen… geile Menschen und gute Stimmung.
Das Deichbrand Festival ist ja schon groß, aber noch nicht ganz so ein riesiges Ding.
Na ja, so 50.000 haben die ja mittlerweile auch, oder?
Klar, von ursprünglich unter 1.000 ist das schon eine ganze Menge, aber es ist immer noch familiärer als die großen Dinger wie Rock am Ring… aber für euch sind große Festivals doch bestimmt attraktiver, oder?
Kann man so oder so sehen, auf Festivals kann man auch gut abkacken… wenn man nicht so begeistern kann stehen da nachher 40.000 Leute und finden dich Scheiße.

Mit „The Moment“ gibt es als Bonus die englische Version von „Der Augenblick“ zu hören. Die Donots haben letztes Jahr erstmals ein rein deutsches Album veröffentlicht, wann kann man denn bei „Massendefekt“ nun mit dem ersten kompletten englischen Longplayer rechnen? 😉
Gar nicht, auf gar keinen Fall! Das war echt eine Qual für mich auf Englisch etwas einzusingen…. Deutsch liegt mir da auf jeden Fall mehr!

Apropos Donots, ihr hattet Ende des Jahres einen gemeinsamen Gig mit Ingo und seinen Jungs. Wie kam der Kontakt zwischen Euch zustande?
Wir haben mit den Donots schon damals ein zwei Festivals gespielt, ich habe den Guido außerhalb von Festivals noch das eine oder andere Mal in der Kneipe in Düsseldorf getroffen und näher kennen gelernt weil er hier irgendwo Familie hat. Da haben wir öfters schon zusammen ein Bierchen getrunken. Die Donots sind ja auch mit den Broilers befreundet und mit Sammy sind wir ja auch befreundet… irgendwann kam dann die Anfrage und wir finden die Donots geil… dann war halt schnell alles klar. Dabei ist ja dann auch noch eine Freundschaft entstanden… also alles cool!
Also keine Starallüren bei den Ibbenbürenern?
Bei den Donots? Auf gar keinen Fall… sowas kenne die gar nicht, glaube ich! Bei den Donots kann ich wirklich sagen, das ist die freundlichste Band die ich kenne… so ekelhaft freundlich, sowas habe ich noch nie erlebt!

bild video - echoIch denke die letzten fünfzehn Jahre hattet ihr bestimmt die Möglichkeit auf oder neben der Bühne viele Bands näher kennen zu lernen, haben sich daraus auch Freundschaften entwickelt und mit wem hattet ihr bisher die abgefahrensten Erlebnisse?
Richtige Freundschaften neben den Donots oder den Broilers so nicht… man lernt halt viele Bands kennen und hat schon mit vielen Bands zusammen gespielt. Es ist immer ein nettes Verhältnis, wenn man sich wieder sieht freut man sich… trinkt was zusammen. Cool ist es mit den ganzen Bands die mit uns auf unserer eigenen Tour unterwegs sind. Zum Beispiel die „Blackout Problems“, ziemlich geile Jungs… haben auch gerade ihr neues Album raus. Ach es gibt so viele, ich kann da jetzt gar keinen besonders herausstellen. Sondaschule ist eine großartige Band… das sind Freunde von uns!
Das ist ja abgefahren, ich habe mich gar nicht gewagt zu fragen, aber bei „Echo“ im Strophenteil habe ich mir die Frage gestellt, ob ihr mit `Sondaschule´ zusammen im Studio gestanden habt… das klingt gesanglich irgendwie nach den Mühlheimern!
Komischerweise ein bisschen, oder?! Die Gesangsstimmt? Das ist aber auf keinen Fall beabsichtigt gewesen.
Das ist ja spannend, dass ihr dann ausgerechnet noch mit den Jungs befreundet seid!
In der Anfangszeit vor zehn bis fünfzehn Jahren haben wir Touren zusammen gemacht, wir haben locker mit den Jungs schon 50 Konzerte gespielt… die Freundschaft gibt`s schon lange!

Nochmal zurück zum neuen Album… „Der Hoffnung entgegen“ als Akustik Bonus, nicht schlecht! Wird es den Song denn live auch mit Akustik-Gitarre geben, oder dann eher das volle Brett mit allem Drum und Dran?

Live glaube ich eher mit Brett, das macht mehr Spaß und mehr Sinn… der Song funktioniert halt live so immer sehr gut und der soll auch so gespielt werden. Aber wir sind grundsätzlich schon Freunde von Akustik-Nummern! Die ganzen Bonus Dinger, das sind schon immer schöne Sachen… die Fans freuen sich auch immer, wir kriegen da auch ordentlich Zuspruch!

Ihr zelebriert den Punk-Rock ja nun schon seit langer Zeit… wer waren früher deine musikalischen Vorbilder? Oder mit wem würdest du gerne mal auf der Bühne stehen… nicht mehr unter uns weilende eingeschlossen!
Wenn`s also noch aus der ganz alten Zeit wäre… ich bin ein großer Beatles und Elvis Fan! Springsteen finde ich noch ganz geil, aber meine Lieblingsband jetzt aktuell? Ich bin ein großer „Life Of Agony“ Fan!
Nein, nicht wahr!? Genau wie ich…
Absolut abgefahrene Band… habe ich neulich erst in Köln live gesehen und da kommt ja jetzt dieses Jahr auch die neue Platte, ich bin gespannt.
Da bin ich auch mehr als gespannt, die erste Scheibe fand ich immer noch die Beste aber der Rest war ja auch noch in Ordnung.
Die „River Runs Red“ war ja wirklich ein Mörder Debüt-Album!

tour_2016Die Tour startet offiziell am 11.03.16 in Dresden und die Jungs von der „Alex Mofa Gang“ werden euch supporten. Dresden ist ja zumindest politisch gesehen aktuell ein heißes Pflaster, wie sehr hat euch die Situation im Land beim Schreiben von „Echos“ beeinflusst?
Wenn man politisch etwas aus dem Album deuten kann, dann ist es bei „Neue Helden“. Da ist es auf jeden Fall zu sehen! Es dreht sich da ja alles um die ganze Pegida Scheiße, diese ganze Nazi Geschichten, die Säcke die immer auf ihren alten Vorbildern festhängen und dieser ganze Rotz halt…!
Ja, das war schon ein Thema! Da haben wir uns eigentlich meistens bei den letzten Alben zurück gehalten… wo wir stehen das ist klar und definitiv nicht auf der rechten Seite! Wir haben uns immer zurück gehalten aber irgendwann ist dann auch mal gut, da muss man Stellung beziehen!
Wir haben halt immer gesagt „klar haben wir unsere Meinung“ und wir haben auch mal etwas mit „Kein Bock Auf Nazis“ gemacht, haben auch diverse Festivals damals abgesagt weil wir keinen Bock auf die ganze Grauzonen-Geschichte hatten. Wir haben gesagt, bei einigen Festivals spielen wir einfach nicht mehr weil wir nicht in diese typische Deutschrock Ecke reingezwängt werden wollten, weil wir`s einfach nicht sind!
Wir haben aber auch immer gesagt, das ist unser Standing… Fertig! Punkt!
Aber Politik ist nicht unser Ding, das sollen andere machen, wir wollen Musik machen, übers Leben erzählen, über uns erzählen.
Aber wie gesagt, irgendwann ist ja der Punkt, da muss man halt sagen… „hier, so sieht`s aus… und jetzt verpisst euch mal!“…oder?
Ja, richtig!

Darf ich dir abschließend noch einige Schlagworte um die Ohren hauen und du antwortest spontan was dir dazu einfällt?
Klar, gerne!

Fortuna Düsseldorf zum Beispiel, da habe ich das Logo auf eurer Homepage gesehen.
Ja das liegt an mir, ich bin Dauerkartenbesitzer gehe so oft es geht hin… wobei es momentan traurig ist!

Thema Religion, vielleicht auch passend zur heutigen Zeit?!
Ja… ich bin Katholisch!

Was bringt das Jahr 2016 für euch… außer dem neuen Album und der Tour wofür ich euch die Daumen drücke?

Schöne Festivals (Deichbrand, Highfield, Taubertal, OpenFlair), vielleicht noch weil es uns 15 Jahre gibt einen schönen Abschluss und vielleicht noch die eine oder andere Überraschung… mal gucken!

Meerbusch, die Stadt am Rande von Düsseldorf?
Mein Wohnort schon immer, geboren in Düsseldorf, wohnhaft in Meerbusch Büderich.
Also hat es dich nie wo anders hingezogen?
Nicht wirklich, es ist schön hier… ich bin in zehn Minuten mit dem Rad in der Altstadt, alles gut!
Alles gut… einen passenden Abschluss für ein Interview kann es nicht geben!

Vielen Dank für deine Zeit und ich freue mich schon auf euren Gig beim Deichbrand Festival im Sommer! 😉
Oder du kommst im April nach Hamburg ins Logo… dann trinken wir ein Bierchen zusammen!
Perfekt… das klingt nach nem Plan!?

 

Passend zum Interview gibt es in den nächsten Tagen dann auch noch unsere Meinung zum neuen Album und wer sich schon auf die Tour freut sollt folgende Termine im Kalender vermerken:

26.02.16 Düsseldorf – Saturn (Live-Set + Autogrammstd.)
03.03.16 Köln – Saturn (Live-Set + Autogrammstd.)
11.03.16 Dresden – Puschkin
12.03.16 Leipzig – Moritzbastei
18.03.16 München – Backstage
19.03.16 Wien – Arena
01.04.16 Köln – Live Music Hall (Hochverlegt vom Underground)
02.04.16 Frankfurt – Nachtleben
08.04.16 Münster – Sputnikhalle
09.04.16 Hamburg – Logo
15.04.16 Hannover – Bei Chéz Heinz
16.04.16 Berlin – Musik und Frieden

Massendefekt – HOMEPAGE