Dark Tranquillity entstammen der gleichen schwedischen Death-Metal-Ursuppe wie In Flames, auch personell ist die Geschichte der beiden Aushängeschilder des schwedischen Death Metal, gerade in der Anfangszeit, eng verwoben. Während In Flames in den letzten Jahren wenig überzeugend wirkten, entwickelten Dark Tranquillity ihre Marke und ihren Stil behutsam aber konsequent weiter.

Der großartige Vorgänger „Atoma“ hat inzwischen auch schon wieder vier Jahre auf dem Buckel. Mit Christopher Amott und Johan Reindholz haben Dark Tranquillity die Abteilung Gitarre neu besetzt.

Trotz, oder wegen (?), der beiden neuen Musiker klingen die Songs von „Moment“ wie die konsequente Weiterentwicklung des Sounds und der Töne welche wir schon von „Atoma“ kennen, aber auch den Gitarrenriffs von Songs wie „Phantom Days“, „Identical To None“ und dem sehr spannenden „Failstate“

Anscheined hat Sänger Mikael Stanne auch an seiner cleanen Stimme gearbeitet. Den cleanen Gesang, welchen er in Song wie „The Dark Unbroken“ und „Remain In The Unkown“ raushaut, hat man so von ihm vorher nicht gehört. Bei „Remain In The Unknwon“ kommt sogar gelegentlich ein leichter Anflug von Depeche Mode um die Ecke.

Klasse Album!

 

  1. Phantom Days
  2. Transient
  3. Identical to None
  4. The Dark Unbroken
  5. Remain in the Unknown
  6. Standstill
  7. Ego Deception
  8. A Drawn Out Exit
  9. Eyes of the World
  10. Failstate
  11. Empires Lost to Time
  12. In Truth Divided

 

 

https://www.darktranquillity.com/

 

Dark Tranquillity - Moment (Century Media, 20.11.2020)
4.3Gesamtwertung