Conny Ochs kennt man vielleicht noch von den Düsterrockern Zombie Joe oder der Indie-Band Baby Universal. Doch in den letzten Jahren war er vor allem als Singer/Songwriter mit seiner akustischen Gitarre unterwegs – egal ob solo oder im Verbund mit der Doom-Rock-Legende Scott „Wino“ Weinrich, mit dem er bereits zwei feine Platten einspielte.

2015 erschien die letzte gemeinsame namens „Freedom Conspiracy“. Da es nicht möglich war, diese miteinander zu betouren, machte sich Conny Ochs gleich daran, sein drittes Soloalbum zu schreiben und aufzunehmen. Dieses ist nun fertig und kann goutiert werden.

Ochs‘ Vorbilder sind Musiker wie Townes Van Zandt, Woody Guthrie oder Chris Whitley. Also die ganz alte Schule an Songwritern, die ihr Herzblut über dem Hörer ausschütten und denen in der Regel ein paar Gitarrenakkorde reichen, um den Hörer ihre vom tiefsten Inneren kommende Texte näher zu bringen. Dabei machte der Musiker doch eine gewisse Wandlung durch. Wo der Erstling „Raw Love Songs“ 2011 noch recht grobschlächtig klang, ist „Future Fables“ wesentlich bunter und auch abwechslungsreicher.

Nicht nur die akustische Gitarre untermalt die Stimme des Mannes, auch das elektrische Pendant dazu. Bass, Schlagzeug und Piano sorgen für ein ausgewogeneres Soundbild und für weitere Klangfarben. Einige Songs könnten fast von einer echten Band eingespielt worden sein. Und das tut der Sache hörbar gut, selbst wenn es die Songs von Conny Ochs vielleicht gar nicht nötig gehabt hätten. Denn der Mann gefällt nach wie vor mit seinen Texten, die ziemlich direkt und persönlich daher kommen. Viele Geschichten auf „Future Fables“ handeln von eigenen Erlebnissen und Geschichten von Leuten, die der musikalisch Getriebene bei seinem ruhelosen Leben auf der Straße traf.

Meistens recht eindringlich, dieses Mal oft auch sehr melodisch und hell klingen die Songs dabei. Das Album hat einfach gute, zeitlose Songs, die man sich immer wieder anhören kann und in denen man feine Songzeilen findet, die einen auch außerhalb der Musik gefallen.

Abermals eine gute Singer-/Songwriter-Platte!

Conny Ochs - Future Fables

Trackliste:
1. Hole
2. Piece of Heaven
3. Killer
4. Spin
5. Wake Up
6. Empire
7. Golden Future
8. Slide
9. No Easy Way
10. Fools
11. Strange Alchemy
12. Make Some Room

Conny Ochs - Future Fables (Exile on Mainstream Records, 26.02.2016)
4.0Gesamtwertung