Obwohl das Booze Cruise in Hamburg erst vor vier Jahren als kleines Liebhaber-Fest anfing, erreichte es in den folgenden Jahres innerhalb kürzester Zeit einen gewissen Ausnahmestatus: Die Kombination aus hanseatischem Hafen-Charme, Boot-Shows und selbstverständlich sorgfältig ausgesuchten Szene-Bands aus dem Punk- und Indie-Bereich lockt Fans von weit außerhalb des Nordens zum Festival. Bevor vom 7. bis zum 10. Juni die vierte Ausgabe des Booze Cruises stattfindet, stellen wir euch das internationale Line-Up vor – aufgeteilt nach ihren Heimatländern.

 

1. Kali Masi

Harte Arbeit zahlt sich eben doch aus. So auch beim Quartett Kali Masi aus dem Mittleren Westen der USA, die jeden Booze Cruise-Besucher mit ihrem hochmelodischen Mix aus Pop-Punk, straightem Rock und einer Prise Emo im Handumdrehen in der Tasche haben dürften. Soundmäßig erinnert ihr Debütalbum „Wind Instrument“ von 2017 stark an The Menzingers oder Spanish Love Songs, die ebenso tanzbare Melancholie als wichtiges Stilmittel benutzen. Kali Masi spielen sich bereits seit über sechs Jahren und unzähligen Touren die Finger wund, haben ihren momentanen Wohnort in Chicago und werden als eine der ersten Bands am Freitag des Festivals spielen.

 

 

2. Red City Radio

Mit den US-Amerikanern konnte das Booze Cruise Festival erneut einen absoluten Szene-Liebling gewinnen, der sich vom DIY-Faktor kleiner Shows schon emanzipieren konnte. Kein Wunder, spielt das Quartett doch seit mittlerweile 12 Jahren einen hochmelodischen, energiegeladenen Punkrock, der Fans von Hot Water Music oder The Gaslight Anthem aus der Seele spricht. Die raue, warme Stimme von Sänger und Gitarrist Garrett Dale tut dabei ihr Übriges und erreichte in ihrer aktuellen EP „Skylights“ ihren vorläufigen Höhepunkt. Das letzte, nach der Band benannte Studioalbum von Red City Radio, erschien 2015. Als für viele eines der ersten Highlights des Festivals wird die Band aus Oklahoma am Freitag, den 7. Juni auftreten.

 

 

 

3. As Friends Rust

Die Band aus Gainesville hat zwar schon ein paar Jahre auf dem Buckel – ihr Debütalbum „The Fists Of Time“ feiert dieses Jahr immerhin sein 20-jähriges Jubiläum. Das Quintett versteht es aber dennoch, immer wieder frische Energie in ihre Alben und Liveshows zu bringen. Das Geheimnis muss ihr ambivalentes Verhältnis zu ihrer eigenen Musik sein: Der Melodic Hardcore der Band trägt unüberhörbare Emo-Punk-Einflüsse und beschäftigt sich textlich mit zwischenmenschlichen Vorgängen und Beziehungen. Dennoch sind sich As Friends Rust nicht zu schade, ihre populärsten Songs in bester Trash-Punk-Manier „It’s More Than Music, It’s A Hairstyle“ oder „We On Some Next Level Shit“ zu nennen. Die Band wird am Samstag des Festivals eine exklusive Show spielen: Es wird ihr einziger europäischer Auftritt in diesem Jahr bleiben.

 

Tickets für das Booze Cruise Festival gibt es hier:

http://hamburg.boozecruise.de/tickets-merch/