Bersærk sind in ihrer Heimat Dänemark eine der angesagtesten Bands des Landes – und hier zum großen Teil unbekannt. Was wahrscheinlich nicht unbedingt an der Musik liegt, sondern vor allem an der Sprachbarriere. Denn das Quartett trägt seine Songs in seiner Landessprache vor. Was wiederum im Rahmen ihres gewählten Konzepts absolut Sinn macht. Denn wenn es auch musikalisch nicht durchklingt, Bersærk lassen in ihren Texten heidnische Mythen und die Geschichte Dänemarks auferstehen und versetzen sie in einen zeitgemäßen Kontext. Das verspricht allemal interessante Inhalte.

Dagegen klingt der Sound der Band recht modern. Zeittypischer und basslastiger Heavy Rock mit Stoner-Kante. Durchaus ruppig und emotional dargeboten, aber auf ihrem dritten Studioalbum „SOL“ auch mit einer Brise maschinellem bis Industrial-Flair angehaucht, was für ein teils recht bedrohliches und düsteres Flair sorgt und bestens zum post-apokalyptischen Inhalt des Ganzen passt.

Die Songs selbst sind recht dynamisch gestaltet und folgen nicht immer Schema F, wodurch speziell der Opener „Verdens Ende“ fast wie eine Art „Easy Listening Tool“ klingt. Wobei in dieser Richtung fast schon das Ende der Fahnenstange erreicht ist. Denn der Rest schlängelt sich etwas einfacher, aber nicht gerade abwechslungsarm durch die Dreiviertelstunde.

Dem Thema gemäß klingen die meisten Stücke recht ruppig und aggressiv, gefallen aber gerade dann, wenn man etwas deutlichere Hooks herausarbeitet, wie zum Beispiel beim aufwühlenden „Blodmåne“ oder dem schwer zupackenden „Midgårdsbrand“. Als Abwechslung dazu steht am anderen Ende der Skala das fast schon balladesk zurückhaltende „Dødsvals“, welches das Album zusammen mit dem zwischendurch angenehm einfach gestrickten kämpferischen „Kæmp!“ etwas auflockert.

Insgesamt ist „SOL“ ein recht interessantes Album, welches seine Klasse allerdings erst nach wiederholten Durchläufen offenbart. Aber das bedeutet bekanntlich nichts Schlechtes!

 

Trackliste:
1. Verdens Ende
2. Blod & Stål
3. Tryk Avler Modtryk
4. Balders Bål
5. Blodmåne
6. Dødsvals
7. Midgårdsbrand
8. AHKI
9. Kæmp!
10. SOL

 

 

Photo-Credit: Marika Hyldmar

 

Bersærk - SOL (Nordenvind Musikproduktion, 23.10.2020)
4.0Gesamtwertung