„Es ist gut“ als Albumtitel für sein Debütalbum zu wählen, ist schon eine Ansage. Die fünf Jungs der Hamburger Indie-Punk-Band Ulf haben mit guten Songs bereits Erfahrung, hieß ihr erste EP von 2016 ja bereits „Vier gute Lieder“, welche diesen Titel durchaus verdient habt. Ob Ulf auch elf gute Lieder geschaffen, haben erfahrt ihr jetzt.

Guckt man sich die Trackliste an, fällt auf, dass Ulf uns gar nicht elf sondern nur neun neue Lieder präsentieren. „Heilige Handgranate“ und „Stress bei Penny“ wurden von „Vier gute Songs“ entnommen. Dazu kommt das Cover mit der schicken Front eines Opel Rekord daher, welcher schon vermuten lässt, welche Art Musik uns bei Ulf erwartet. „Geister“ hat meine Erwartung direkt erfüllt. Treibender Punk mit starken rhythmischen Gitarren. Dazu bekommen wir die Frage gestellt:

„Wann fällt dir auf –
du hast viel zu wenig geküsst?“

Weiter geht’s mit der ersten Single „Graf Grauenstein“, welche das Tempo übernimmt.

„Jammer nicht!“ wird uns bei „Schreibmaschine“ ins Ohr gegrölt. Dabei kommt der Track deutlich poppiger und weniger punkig daher. Generell klingt kein Track auf „Es ist gut“ gleich und die Jungs schwanken zwischen Pop, Punk und Punkrockhymnen hin und her.

Mit „Heilige Handgranate“ ist das Highlight auf „Es ist gut“ zwar ein Remake von „Vier gute Lieder“, das von den Jungs jedoch gekonnt aufgewertet wurde und sich einer besseren Qualität erfreut.

Alles in allem gelingt Ulf mit „Es ist gut“ ein wirklich gelungenes Debüt, sodass das „gut“ im Titel wie eine deutliche Untertreibung wirkt!

 

 

Tracklist:

  1. Geister
  2. Graf Grauenstein
  3. Schreibmaschine
  4. 2 Tage
  5. Stress bei Penny
  6. Bei den Alten
  7. Weil ich was will
  8. Eule
  9. Graue Eichen
  10. Heilige Handgranate
  11. Ostwind

Bandpage Facebook Spotify

Ulf - Es ist gut (My Favourite Chords/Moment of Collapse, 12.04.2019)
4.5Gesamtwertung