Die Spanier Toundra gehören zu den Bands welche ich mir auch ohne Gesang anhören kann. Instrumentale Musik muss es schaffen Geschichten nur mit Noten und den dazugehörigen Klängen zu erzählen. Ein paar Beispiele von Bands, welche dies immer wieder überzeugend fertigbringen sind Godspeed You! Black Emperor, Maserati, Long Distance Calling und eben auch Toundra.

„Vortex“ ist das fünfte Album der Band aus Madrid. Die augenfälligste Änderung gibt es dann auch beim Albumtitel. Bisher hat die Band ihre Alben stur durchnummeriert und nun gibt es einen „richtigen“ Namen!

Musikalisch gesehen, oder eher gehört, geht die Entwicklung der Band sanft voran. Man kann sich den Spaß machen und sich die Alben von Toundra am Stück geben, Die Songs von „Vortex“ könnte man ohne größere Probleme auch auf Alben wie „III“ oder „IV“ packen. Die Band hat sich auf hohem Niveau in kleinen Schritten weiterentwickelt. Im Instrumental Rock oder Post Rock Sektor würde mir jetzt spontan keine Band einfallen, welche über die Jahre hinweg, so homogen agiert.

Das einleitende „Intro Vortex“ geht fließend in das hammergeile „Cobra“ über. Es ist ein musikalischer Wahnsinn was die Spanier in diese 6 Minuten und 30 Sekunden Laufzeit packen. Das Zusammenspiel von Laut und Leise, eruptive Gitarrenriffs und die treibende Rhythmusabteilung entwickeln den Song und seine Melodien immer weiter, bis hin zum furiosen Finale.

„Kingston Falls“ ist ein wenig der Gegenpart zu „Cobra“. Während es bei „Cobra“ quasi instrumentales Vollgas gibt, steigert sich „Kingston Falls“ von ganz leise bis hin zum Lava spuckenden Vulkan.

Das Königsstück ist „Mojave“. Der Song ist etwas über elf Minuten lang. Am Anfang des Songs bringen Toundra die heiße Atmosphäre einer Wüste beeindruckend musikalisch rüber. Die Band spielt sehr leise auf, steigert sich immer weiter und nach drei Minuten geht die wilde Fahrt los. Um die Spannung hochzuhalten treten Toundra immer mal wieder auf die Bremsen und spielen wunderbar mit musikalischer Dynamik.

Freunde der progressiven und instrumentalen Musik, hört euch „Vortex“ an. Es wird euch gefallen! Da bin ich mir sicher!

Intro Vortex
Cobra
Tuareg
Cartavio
Kingston Falls
Mojave
Roay Neary
Cruce Oeste

http://www.toundra.es

Toundra - Vortex (InsideOut, 27.04.2018)
4.8Gesamtwertung