Unter dem Label Sumerian Records formte Jack Simmons (UK) zusammen mit dem russischen Sänger Alex Shikolai 2014 Slaughter to Prevail (STP) und die Band veröffentlichte nun das zweite Album „Misery Sermon“, ein Geballer das seinesgleichen sucht. Musikalisches Geballere wie es auch Bands wie Admiral Angry zeigen können, aber das hier ist tiefer! Deathcore der tiefen Art der unter die Haut geht.

Abgesehen von der Wucht, die die Band an den Tag legt wirkt das ganze Konzept äußerst modern und wirkt mehr punktuiert durch die Genremöglichkeiten aus Black und Death Metal. Für Liebhaber der schweren Musik ist dieses Album ein echter Hingucker – HinHÖRER.

In einem Interview verrät Jack Simmons, dass er sich zum Ziel gesetzt hat, dass die Musik im Kopf hängen bleibt und das hat er mit seiner Band hier definitiv geschafft.

 

Tracklist:

  1. misery sermon
  2. russian hate
  3. chronic slaughter
  4. king
  5. failed hope
  6. born to die
  7. 666
  8. the hell in man
  9. malice of rites
  10. below
  11. cultural ills

 

slaughtertoprevail.com/

sumerianmerch.com/

facebook

starkult

Slaughter to Prevail - Misery Sermon (Sumerian Records, 05.05.2017)
4.5Gesamtwertung