Kurz vor dem Gabenfest servieren Stone Sour ihren Fans noch etwas: ihr erstes, offizielles Livealbum. Ob der Wunschzettel an das Christkind deswegen noch einmal umgeschrieben werden sollte? Ein eindeutiges: vielleicht.

„Hello, You Bastards: Live In Reno“ kommt jedenfalls in den derzeit üblichen Formaten (CD, als auf 2.500 Stück limitiertes Doppel-Vinyl) auf den Markt und enthält das komplette Konzert von Stone Sour vom 5. Oktober 2018. Also die kompletten 70 Minuten. Denn länger war der Auftritt auch nicht. Ist ja durchaus üblich bei „jüngeren“ Amibands.

Aber immerhin bekommt man gestrafft einen engagierten Gig mit einem netten Querschnitt durch die Diskografie der Truppe zu hören. Geht glatt als eine Art „Best Of“ durch. Der Sound schallt klar, aber auch rau und glaubwürdig aus den Lautsprechern. Die Band behauptet, alles sei zu 100 % live und ohne Overdubs. Man ist geneigt ihnen zu glauben.

Wer ein authentisches Hörerlebnis für die eigenen vier Wände möchte, ist hier also an der richtigen Adresse. Denn moderne Hardrock-Songs mit starkem Hang zum Metal wie „Do Me A Favor“, „Rose Red Violet Blue“, „Whiplash Pants“ oder das unverwüstliche „30/30-150“ drücken heavy und mitreißend. Die beiden (Power-)Balladen „Bother“ und „Song #3“ sorgen für kurze Verschnaufpausen und angenehme Stimmung.

Was dieses Album deutlich macht: Stone Sour verstehen ihr Handwerk und wissen, wie sie live die Leute mitreißen können – auch wenn man Ende nicht so viele denkwürdige Songs stehen. Das Ding fetzt durchaus. Einen Nichtfan wird man damit aber nicht wirklich bekehren können. Aber Freunde authentischer Livealben dürften ihre Freude daran haben!

 

Trackliste:
1. YSIF
2. Taipei Person / Allah Tea
3. Do Me A Favor
4. Knievel Has Landed
5. Whiplash Pants
6. Absolute Zero
7. Bother
8. Tired
9. Rose Red Violent Blue
10. 30/30-150
11. Get Inside
12. Reborn
13. Song #3
14. Through Glass
15. Made of Scars
16. Fabuless
17. Cold Reader