HCH-018_Cover

(english below)

Letzte Woche habe ich der band SCIENTIST, eine architektische Metal Band aus Chicago, ein in paar Fragen geschickt, denn sie werden am 5. August ihr neues Album 101000II00101 via hell comes home veröffentlichen.

Das Album besteht nicht nur aus den vier Jungs (Eric Plonka (Gitarre, Gesang), Justin Cape (Schlagzeug), Patrick Auclair (Gitarre, Gesang) and Mathew Milligan (Bass)), sondern ist auch ein Kooperationsprojekt mit Andre Alamarez (Pale Horseman), James Clayton Bowman, Anthony Cwan (Without Waves), Stavros Giannopoulos (The Atlas Moth) und Jeff Lyman (Dance Bullies).

links: Facebook, Bandcamp; Außerdem könnt ihr das Lied „the lighthouse“ hier für lau anhören und runterladen: http://scientist.hellcomeshome.com/

Niklas: Hallo Eric, wie geht es dir?

Super, könnte nicht besser sein.

Niklas: Scientist wurde von vielen mit einer Vielzahl von Genres beschrieben. Wie würdest du euch beschreiben?

Eric: Ich würde die Band als architektonische Metalband beschreiben. Das bedeutet für mich eine band mit experimentellem Sound der aufeinander aufbaut und dadurch eine bedrohliche und chaotische Stimmung aufbaut oder einfach ein Haufen Jungs die Musik machen, die sie mögen.

Niklas: Das erste veröffentliche Lied “The Lighthouse“ ist ein Bumms in die Fresse und wirklich auf den Punkt gebracht. Wirklich gut. Was können wir von den anderen Liedern des Albums erwarten?

Eric: Auf jedenfall eine Menge verschiedener Sänger von anderen Bands. Wir wollten etwas neues ausprobieren. Unser erstes Album war noch rein instrumental und wir dachten, es wäre nur natürlich, wenn wir etwas mit verschiedenen Gesängen ausprobieren um zu schauen, was wohl passiert. Es ist gibt aber dennoch noch instrumentale Parts, nur nicht mehr so viele.

Niklas: Kannst du das Album 10100II00101 beschreiben? Was ist eure Aussage dahinter und warum ein binärer Code als Album Titel? Ist einer von euch Informatiker?

Eric: Ahaha, nein. Leider kein aktueller Wissenschaftler hier. Die binäre Idee kam von Patrick und Justin. Es ist einfach passiert. Eigentlich wollten wir das Album II nennen und wir dachten, es wäre lustig einfach eine 2 in den binären Code zu packen. Wir kamen auch schnell dahinter, dass dies eine Menge Leute verärgert und verwirrt hat. Die Leute versuchten zu decodieren und zu verstehen und wunderten sich, dass II einfach 2 bedeuten sollte. Es ist schließlich offensichtlich, dass man keine 2 in einen binären Code setzen kann. Das ist der Witz dabei.

Niklas: Wer hatte die Idee, die Band SCIENTIST zu nennen?

Eric: Das war meine. Es ist ein Name, welchen ich schon immer mal benutzen wollte. Ich versuche immer viel muskialisch zu experimentien. Am Anfang der band waren wir nur ein Schlagzeuger und eine Gitarre und so wie viele experimente begann das ganze zu wachsen. Nun sind wir zu viert und wir nenne uns gerne liebevoll „das Aggregat“.

Niklas: Gibt es einen roten Pfanden in dem Album oder steht jedes Lied mehr für sich oder anders gefragt: „Können wir ein Konzeptalbum erwarten?“

Eric: Es ist über das machen eines Konzeptalbum einer Band . Ha! Nein, aber vielleicht doch? Die Lieder sind lyrisch meist sehr apokalyptisch von vornerein. So haben wir immerhin das.

Niklas: Worum geht’s in 10100II00101?

Eric: Das Ende von Allem.

Niklas: Ich bin von dem Artwork ziemlich begeistert und hätte ich Geld, würde ich mir das vermutlich in irgendeiner Art und Weise tattoowieren lassen, denn den Stil mag ich sehr gerne. Wer ist der Künstler und wer hatte die Idee dafür?

Eric: Der Künstler ist der sehr talentierte Kuba Sokolski, der auch unsere erste Platte gemacht hat. Die Idee war jedoch meine. Ich bin ein Tierschützer und das ist auch etwas, was ich sehr leidenschaftlich mache, besonders in bezug auf Elefanten. Ich bin nicht fanatisch oder möchte anderen meine Meinung aufdrücken, aber ich protestiere vor Zirkussen. Ich bin sehr gegen das Darstellen von Elefanten als Spielzeug. Die Anzahl der Missbräuche, die vor unseren Augen passieren ist schrecklich und macht einen krank. Da ist kommt auch was mit der Vinylveröffentlichung. Der Erlös wird auch an Elefantenreservoire gehen sowie in die Aufklärungsarbeit, also bitte spendet.

Niklas: Find ich gut, macht weiter so. Ich finde es richtig, sich für seine Überzeugungen einzusetzen. Wer macht das Mastering des Albums?

Eric: Das macht der sehr talentierte Colin Jordan und der genauso talentierte und wunderbare Sanford Parker hat es konstruiert.

Niklas: Kannst du erklären, wie Artwork und Inhalt miteinander verknüpft sind?

Eric: Der Inhalt einiger Lieder steht überein mit den Gräueltaten, die ich eben genannt hatte.

Niklas: Wie seid Ihr mit dem Label hell comes home in Kontakt gekommen?

Eric: Nachdem Joel (auch ein super netter Mensch) uns auf bandcamp gefunden hatte, hat er uns zu unserer Freude kontaktiert. Wir haben ihn echt gern und könnten uns nicht glücklicher schätzen mit dem, was er für uns getan hat. Wir bereuen es nicht, bei ihm unterzeichnet zu haben.

Niklas: Ist die Band SCIENTIST euer erstes gemeinsame Projekt? Gibt es Virgeschichten zu vorigen Bands in denen ihr ward?

Eric: Vor einigen Jahren waren Ich, Justin und Patrick in einer Band mit dem Namen FIREISBORN. Sechs Jahre später nach der Auflösung begann ich dann mit Justin SCIENTIST und irgendwann kamen dann Patrick und danach Mathew dazu.

Niklas: Wie viele Gigs habt Ihr schon gespielt und was liegt jetzt noch so an?

Eric: Wir haben gefühlt viel zu viele Gigs gespielt. Haha. Wirklich, viel zu viele. Als nächstes spielen wir am 11 Juni in Rockford, Illinois, am 24. Juni im Reggie’s mit Mos Generator und am 29 Juli in Cleveland mit Axioma.

Niklas: Was sind deine Ideen und wünsche für die Zukunft?

Eric: Viel Glück und gute Zeiten für alle.

Niklas: Was macht ihr so, wenn ihr mal nicht im Proberaum oder auf der Bühne seid?

Eric: Ugh, Jobs, in denen wir lieder nicht wären.

Niklas: Irgendwelche letzten Worte?

Eric: Danke für eure Unterstützung und wir hoffen euch bald mal alle zu sehen.

——————————————————————————————————————————————————

Last week I sent a few questions to the band SCIENTIST, they are an architectural metal quartet from Chicago. They will release their new album “10100II00101“ via hell comes home on August 5, 2016. Scientist are Eric Plonka (Guitar, Vocals), Justin Cape (Drums), Patrick Auclair (Guitar, Vocals) and Mathew Milligan (Bass).
Furthermore the new album features Andre Alamarez (Pale Horseman), James Clayton Bowman, Anthony Cwan (Without Waves), Stavros Giannopoulos (The Atlas Moth) and Jeff Lyman (Dance Bullies).

links: Facebook, Bandcamp

You can listen to and download the song „the lighthouse“ here: http://scientist.hellcomeshome.com/

Below you can read the answers from vocalist/ guitarist Eric Plonka.

Niklas: Hello guys, how are you?

Fantastic, couldn’t be better!

Niklas: Scientist is described by so many people with so many genres. How would you describe your band?

Eric: I would describe Scientist as an „architectural“ metal band meaning, experimental sounds built on top of each other to make an ominous structure of imposing ugliness and riveting chaos. Or instead, just a bunch of guys just making music we like.

Niklas: The first published song “The Lighthouse“ is a punch in the face and on the point. It’s great, guys, what can we expect from the other songs on the album?

Eric: Well, a lot of different vocalists from other bands for one, we wanted to try something different this album. Our first one being mostly instrumental, we felt it was just natural to experiment with different tones of voice and see what’d happen. There’s still some instrumental tunes on this album but very few.

Niklas: Can you describe the album 10100II00101? What is the message behind it? Why use a binary code for an album title? Is one of you a computer scientist?

Eric: Ahaha, nope. No actual scientists here sadly. The binary thing was an idea by Patrick and Justin. It just kinda happened. We originally wanted the record to be called II and we thought it’d be funny to put the a „2“ in the middle. Which we came to find out quite quickly, pissed off and confused a lot of people. People are trying to decode it and wondering what it means. That “II’ means „2“ and obviously you can’t put a 2 in binary. That’s the joke… ha.

Niklas: Who had the idea to call the band Scientist?

Eric: I did! It’s a name I’ve always wanted to use. I’m really into experimentation musically. Originally when we started, it was just a guitar player and a drummer so, it just fit. Bit like most experiments, it keeps growing and now we’re four full time members with four part time members who we lovingly call „the aggregate.“

Niklas: Is there a common theme in the album/ Are the songs based on each other or in a different formulation – can we expect a concept album?

Eric: Yes, it’s a concept album of a band making a concept album. Ha! No, but maybe kind of? The songs lyrically are mostly apocalyptic in nature… So there’s that.

Niklas: What is 10100II00101 about?

Eric: The end of everything.

Niklas: I looked at the artwork and I am very impressed. If I had money I would get a tattoo of it. I really like the style. Who is the artist and who had the idea for it?

Eric: The artist is the very talented Kuba Sokolski who did our first record. The idea was mine. I’m an animal activist and it’s something I’m passionate about, elephants especially. I’m not a fanatic and I don’t push my agenda on people but I do protest at circuses. I’m really against the use of elephants as playthings. The amount of abuse these majestic creatures suffer at our hands is horrific and sickening. There’s a theme you’ll see and information that comes with the vinyl release about it. Proceeds will benefit elephant sanctuaries and elephant awareness so please, donate.

Niklas: Who made/will make the final mastering of the album?

Eric: The very talented Colin Jordan mastered the record and the equally talented and might I say, just all around terrific guy, Sanford Parker engineered it.

Niklas: Can you explain the relation between the artwork and the album?

Eric: The context of some of the songs go hand in hand with the atrocities I explained above.

Niklas: How did you get in contact with the label Hell comes Home?

Eric: We were very fortunate that Joel (also a super delight of a human being) contacted us after finding us on Bandcamp. We love him and couldn’t be happier with what he’s done for us. We are very lucky to be signed with them.

Niklas: Is the band “Scientist“ your first project together? Is there a prehistory common history of other bands you were all into?

Eric: Eric, Justin and Patrick were in a band together named fireisborn some years ago. And after that dissolved Eric and Justin started Scientist six years later. Then were joined by Patrick and then Mathew.

Niklas: How many gigs did you already play and what are the upcoming events?

Eric: We’ve played way too many gigs. Haha. But seriously, way too many. We’re playing June 11th in Rockford, Illinois, June 24th at Reggie’s with Mos Generator and July 29th in Cleveland with Axioma (ex Keelhaul).

Niklas: What are your ideas and wishes for the future?

Eric: Good fortune and good times for all!

Niklas: What are you all doing, when you are not in the rehearsal room or at concerts?

Eric: Ugh, working jobs we’d rather not be.

Niklas: Any concluding words?

Eric: Thank you for the support and we hope to see you all soon, – Scientist

_

(Albumreview will follow)