Die Amis Redemption sind für mich inzwischen, neben Dream Theater und Fates Warning zur dritten Säule des amerikanischen progressiven Metals geworden. Insbesondere weil die letzten Alben der Band den großen Dream Theater zu oft die Rücklichter gezeigt haben.

Vor dem letzten Alben der Band hat es einen Sängerwechsel gegeben, Ray Alder hat das Mikrofon an Tom Englund weitergereicht. Damit ist dann wohl auch der Wechsel des Labels einhergegangen. Mit seiner Band Evergrey ist Englund schon bei AFM Records unter Vertrag und nun sind eben auch Redemption dort. Den Einstand feiert die Band mit dem Livealbum „Alive In Color“. Naturgemäß stehen die aktuelleren Veröffentlichungen im Vordergrund. Sehr schön, ein Song wird von Ray Alder gesungen und mit Chris Poland taucht ein weiteres ehemaliges Mitglied der Band auf der Bühne auf und man stimmt den Megadeth-Gassenhauer „Peace Sells… But Who’s Buying“ an.

Natürlich habe ich zunächst man in die Songs reingelauscht, welche in der Originalversion von Ray Alder eingesungen worden. Insbesondere das obergeile „Black & White World“ wird von Englund perfekt und mit eigener Note eingesungen. Ray Alder sing mit bekanntem Timbre „Threads“, der Song wird später nochmal gespielt, dann aber von Tom Englund gesungen!

Den Abschluss des Livesets ist dann „The Fullness Of Time – Part 3“.

„Alive In Color“ ist ein tolles Livealbum einer starken Band!

 


CD1:
1. Intro / Noonday Devil
2. The Suffocating Silence
3. The Echo Chamber
4. Damaged
5. Someone Else’s Problem
6. Little Men
7. Long Night’s Journey Into Day
8. Thread (Featuring Ray Alder)
9. Black & White World
10. Indulge In Color (Featuring Chris Poland)
11. Peace Sells… But Who’s Buying (Feat. Chris Poland)

CD2:
1. Walls
2. Threads (Feat. Tom Englund)
3. The Fullness Of Time – Part 3 – Release (Live Bonus)

 

https://redemptionband.bandcamp.com/

Redemption - Alive In Color (AFM Records, 28.08.2020)
4.5Gesamtwertung