Für alle Schwimmer unter euch… ab morgen geht es ein gutes Stück mit dem „STROM“!

Denn da erscheint die erste komplette Scheibe der Lüneburger Rocker, die sich bereits als Support für Der Fall Böse, Rage, Selig, oder auch besonders von MADSEN einen Namen machen konnten.

Sechs Jahre nach der Bandgründung und nachdem sie 2014 schon „Keine halben Sachen“ gemacht hatten, setzen die Niedersachsen nun alles unter „STROM“… oder drehen einfach mal eben „Alles auf Anfang“!

Dreizehn Nummern sind es geworden, die druckvoll und energiegeladen mit dem Strom schwimmen… rifflastig und treibend – und das alles mit ansprechenden Melodien.

Hört man sich die Texte von Sänger Daniel genauer an, dann fällt schnell auf, dass sich die Vier mit ihrer Meinung über die unerträglichen Verhältnisse um uns herum nicht zurückhalten wollen… die Zeit des Wegduckens und Schweigens ist ja bekanntlich nun auch endgültig vorbei – Respekt hierfür!

Also sind es quasi sogar Schwimmer gegen den „STROM“, gell?!

Vom treibenden Opener und Titelsong „Strom“, über die melodiös geschriene „Melodie“ (klingt komisch, ist aber irgendwie so!), bis hin zu „Nichts Als Gelogen“… hier hat alles Hand und Fuß! Besonders die schicke Mischung aus rauer und melodiöser Stimme … aus gesungenen und gerappten Parts bringt der Band einen Wiedererkennungswert und lässt sie sich von der Masse – ebenfalls guter – deutschsprachiger Rockbands abheben.

Sehr gut gefallen haben mir Nummern wie „Geist“, oder auch „Welt Im Arsch“… hier kann ich den Jungs leider wenig Widerspruch entgegen setzen – als „Reisender“ ist man halt immer auch auf der Suche nach dem Sinn!

Auch wenn, oder gerade weil die Songs nicht wirklich vor Lebensfreude strotzen, hat hier jede einzelne Nummer ihre Berechtigung… und „Leck Mich“, im Ernstfall fahren wir einfach alles „Gegen die Wand“ – „Bis Ans Ende“ ist es ja eh nicht mehr weit!

Auch wenn im Beipackzettel etwas von Alternativ-Rock steht, ich würde die Jungs durchaus auch gerne dem Punk – und stellenweise sogar dem Post-Hardcore zuordnen wollen… aber bei solchen Einordnungen streiten sich ja bekanntlich die Geister.

Egal, Hauptsache es gefällt… und das tut es auf jeden Fall!

 

Titel:
1. Strom
2. Melodie
3. Nichts Als Gelogen
4. Geist
5. Für Immer Allein
6. Welt Im Arsch
7. Reisender
8. Alles Auf Anfang
9. Leck Mich
10. Gegen Die Wand
11. Bis Ans Ende
12. Nimmerland
13. Resignation

 

Überzeugt euch doch mal live von den Lüneburgern… morgen steigt die große Album Release Party in Hamburg:

18.05.2018 Hamburg – Marias Ballroom (Album Release Party „STROM“)
24.05.2018 Hamburg – Knust (Emergenza Halbfinale)
16.06.2018 Lüneburg – Stadtfest
14.07.2018 Bremen – Dümpeldom Indoor Festival
28.07.2018 Schnega – Hart Feiern Festival 2018
25.08.2018 Lentföhrden – Lentföhrden Open Air 2018

BANDPAGEFACEBOOK

Schwimmer – Strom (DiY, 18.05.2018)
4.4Gesamtwertung