Und wieder einmal geht es heute nach Schweden – zwar leider nur musikalisch und nicht auf Reisen, aber das eine lohnt bei den Jungs von Saturday’s Heroes genauso wie das andere.

Schon vor zwei Jahren sind mir die Schweden positiv aufgefallen und bisher auch ebenso in Erinnerung geblieben, hatte ich doch damals meine Meinung zum letzten Album „Hometown Serenade“ kund getan.

Morgen folgt dann mit „Pineroad“ der nächste Punkrock-Kracher, denn die zwölf Nummern machen genau da weiter, wo der Vorgänger aufgehört hatte – lupenreiner Garage-Punkrock mit ordentlich Rock’n’Roll ist das Markenzeichen der Jungs aus Finspång in der beschaulichen Provinz Östergötland.

Also beschaulich ist das Ganze nun eher nicht, denn ob es nun „Celebrate Nothing“ oder „Rebel“ ist, auch die neue Scheibe beginnt energiegeladen und mit deftig Schmackes, schick verzerrten Gitarren und druckvollem Gesang.

Wie die Saturday’s Heroes auf den Titel des Albums gekommen sind? Ganz einfach, haben doch zwei Bandmitglieder damals mal in selbiger Straße gewohnt und die Band probt auch noch dort… nur mal so nebenbei.

Nach der Rock’n’Roll Nummer „Lizzie“ wird es für „My Fight“ anfänglich wieder etwas ruhig, aber letztendlich kracht die Nummer zum Ende hin gewaltig und erinnert mich an die schönen Millencolin Sachen. Irgendwo zwischen The Clash und Rancid geht es dann mit „Declaration Of Youth” und dem Titelsong „Pineroad“ weiter und erneut beweisen die Schweden ihre Wandlungsfähigkeit.

Ob „The Shame“ oder die darauf folgenden Songs wie „Demons“, hier wird wieder einmal auf hohem Niveau abgeliefert und die Vorlieben für Bands wie Social Distortion, The Gaslight Anthem, oder auch zu den bereits erwähnten Herren von Rancid sind nicht von der Hand zu weisen.

Wer sich also hier zuhause fühlt, der kann mit „Pineroad“ garantiert so einiges anfangen… mich mussten die Saturday’s Heroes ja schon lange nicht mehr überzeugen, daher geht der Daumen hier klar nach oben!

 

Titel:
1. Celebrate Nothing
2. Rebel
3. Lizzie
4. My Fight
5. Declaration Of Youth
6. Pineroad
7. The Shame
8. Back For You
9. Demons
10. The Storm
11. When We Fight
12. Long Live The King

 

Tourdaten:
29.09.17 Kiel – Schaubude
30.09.17 Berlin – Schokoladen
01.10.17 Hof – Proberaum
05.10.17 München – Rumours
06.10.17 Graz – SUB
10.10.17 Pößneck – Freiraum
11.10.17 Essen – Don`t Panic
12.10.17 Osnabrück – Dirty Dancing
13.10.17 Hamburg – Molotow
14.10.17 Hannover – Monster Records

BANDPAGEFACEBOOK

Saturday's Heroes - Pineroad (Lövely Records / Cargo Records, 22.09.2017)
4.6Gesamtwertung