Huch, fünf Alben haben die US Amerikaner Radio Moscow schon auf dem Kerbholz. So richtig bekannt geworden ist die Band bisher noch nicht. Und das obwohl die Band ein ziemlich fettes Retro Hard Rock Brett fährt und somit eigentlich im Trend liegt.

Warum das so ist, das kann ich nicht beantworten. Vielleicht läuft es mit der neuen Plattenfirma CenturyMedia ja nun besser. Das Potential dazu wäre da. Die Retro-Rock Szene könnte das sechste Album der Band mit offenen Ohren Empfangen.

„New Beginnings“ raucht, dampft und rotzt an jeder musikalischen Ecke.
Frühe Black Sabbath treffen auf Jimi Hendrix und auf Iron Butterfly. Das muss man schön mögen. Ich habe einige Durchläufe gebraucht bis mir solch psychedelisch klingenden Songs wie „No One Knows Where They´ve Been“ nicht mehr im Gehörgang wehgetan haben. Irgendwann zünden die Songs aber. Anscheinend brauchen die schreienden Fuzz-verzerrten Gitarren einige Zeit bis sich ein Wohlfühlfaktor einstellt.

„Last To Know“ zum Beispiel ist sein Beispiel. Nach einer bestimmten Zeit geht der Song dem Zuhörer nicht mehr aus dem Kopf!

Fazit: Ob es Radio Moscow gelingt mit diesem Album mehr Zuhörer für sich zu beigeistern bleibt abzuwarten. Das Album ist gut, allerdings auch eher etwas für Hardcore Anhänger des Retrosounds!

1. New Beginning
2. Deceiver
3. Woodrose Morning
4. Driftin‘
5. No One Knows Where They’ve Been
6. Last To Know
7. New Skin (3:02)
8. Pacing
9. Pick Up The Pieces
10. Dreams

www.radiomoscow.net/

 

Photo Credit: Dana Trippe

Radio Moscow - New Beginnings (CenturyMedia, 29.09.2017)
3.8Gesamtwertung