Am Anfang des neuen Albums von Phi stand ein Messer…

Klingt jetzt dramatisch. War es für Bandleader Markus Bratusa vielleicht auch ein bisschen. Denn aus einem Küchenunfall erwuchs eine neue Arbeitsweise. Da der Gitarrist sein Instrument eine Zeitlang nicht mehr bedienen konnte, wurde die Musik statt im Proberaum im Kopf erdacht und fürs Erste am Computer zusammen gesetzt. Das, und dass der Österreicher seine komplette Band neu besetzen musste, lässt „Cycles“ ein bisschen anders als seine Vorgänger klingen.

Phi tönen härter als je zuvor. Laut bratzende, fast schon Djent-mäßige, moderne Gitarrenriffs geben den Weg vor, ein bisschen Polyrhythmik schwingt auch immer ein wenig mit. Nur, um dann wieder von großen Harmonien und Melodien abgelöst zu werden, die als Kontrast fast etwas an den Progmetal der 90er denken lässt. Gegensätze ziehen sich bekanntlich an und so bringt man beides hier bestens unter einen Hut. Eben das ganze Spektrum der selbst genannten Einflüsse Meshuggah, Anathema, Porcupine Tree und Tool.

Trotz der bekannten Vorlagen klingen die sechs überlangen Songs von „Cyles“ überraschend frisch – und vor allem mitreißend. Cineastisches reiht sich neben zeitgenössische Heavysounds, menschliche Wärme neben urbane Kälte, Rhythmisches neben Emotionen, Artrock neben Progressive Metal. Und trotz des spielerischen Niveaus wirkt die Musik durchaus leichtgängig, nachvollziehbar fließend. Das erklärte Ziel der Band: eine gesunde Mischung aus Rock’n’Roll und künstlerischem Anspruch.

Das ist Herrn Bratusa und seinen Kollegen durchaus gelungen, denn „Cycles“ ist als Ganzes ein wirklich gutes Album, das auch mit seinen Einzelstücken gelungen ist. Exemplarisch stehen dafür das dynamisch abwechslungsreiche „Dystopia“ sowie das ebenso mit wildem Riffing und feinen Melodien mitreißende „Amber“. Eine runde Sache mit eigener Ästhetik.

Trackliste:
1. Children of the Rain 8:55
2. Dystopia 8:50
3. In the Name of Freedom 7:25
4. Amber 7:41
5. Existence 6:50
6. Blackened Rivers

Phi - Cycles (Gentle Art Of Music, 29.03.2018)
4.0Gesamtwertung