pete at the starclub ist eine Indie Rock Band, verteilt auf Niedersachsen und Hamburg und längst kein unbeschriebenes Blatt mehr! Den Keller haben pete at the starclub  längst verlassen und so gab es zuletzt Support-Shows für internationale Acts wie Die! Die! Die!, We Were Promised Jetpacks, Crocodiles, Young The Giant, Merchandise oder Exit Verse. Der jüngste Output von Jörn (Vocals, Keys), Jan (Guitar, Vocals), Sabrina (Keys), Schoko (Drums, Vocals), Manni (Bass) und Chrischi (Gitarre) hört auf den Namen „Error“. Eine charmante LP, die in Zusammenarbeit mit Produzent und Musiker Marcus Schneider (Gisbert zu Knyphausen & Die Kid Kopphausen Band, Gloria, Lena Meyer-Landrut, Max Prosa) entstanden ist, zu dem die Band seit Jahren ein freundschaftliches Verhältnis pflegt.

Was physische und Online-Veröffentlichungen von Musik angeht, waren sie bisher nur „underground“ unterwegs. Das ändert sich mit dem heutigen Tage!

Als Premiere gibt es zunächst den Song prototype von der Kult-EP „clubbing“, der schon jetzt für Vorfeude auf weitere Songs sorgt! Alteingesessene PATS-Hörer haben den Song bereits auf CD bei einem der Konzerte ergattern können. Ab sofort gibt es ihn auch auf allen Streaming-Plattformen, sowie als Video auf Youtube!

Die ganze EP „clubbing“ erscheint via Artistfy am 25.09.2020. Weitere Veröffentlichungen sollen dann folgen!

„Was ist der Mensch? Ist er gar ein Prototype? Eine tief philosophische Frage und eine dazu passende unterschwellig melancholische Stimmung zeichnen den Song prototype der Indie-Rock-Band pete at the starclub aus. Der Song berührt den Kern jeglichen Handelns: Die bittersüße Unvollkommenheit des Menschen. Nachdenklich, aber auch gespickt mit zündender Energie fragt der Song wie der Mensch all sein missglücktes Handeln verarbeiten soll. Der charismatische Sänger Jörn Meyer lässt die Hörer mit dieser Frage jedoch nicht allein zurück. Er zeichnet ein filigranes Bild der Hoffnung, wenn der Mensch aus jeder Erfahrung dazulernt. Doch jede negative Erfahrung ist gleichsam schmerzhaft. Mit diesem spannungsgeladenen Für und Wieder zwischen Unvollkommenheit und Hoffnung zieht die Band im Finale an allen Strippen der menschlichen Gefühle und endet kurz bevor sie sich in einem Salto überschlagen würde.“

Und jetzt: prototype an und Seele baumeln lassen: