„Hell Over Walltrop“ ist schon jetzt der Anwärter auf den besten Titel eines Livealbums im Jahr 2020. Der Livemitschnitt von Paul Di’Anno stammt aus dem Jahre 2006 und da die Weltstadt Walltrop noch immer auf der Landkarte zu finden ist, scheint die Hölle wohl nicht komplett über den kleinen Ort gekommen zu sein.

Paul Di’Anno kennen wir als den Sänger von Iron Maiden vor Bruce Dickinson. Alle paar Jahre gibt Di’Anno ein Lebenszeichen von sich.

Der Livemitschnitt des 2006er Konzertes war wohl recht lange verschollen. Irgendwer hat ihn gefunden, der Sound der Aufnahme wurde aufgehübscht und nun für die Nachwelt veröffentlicht.

In der letzten Zeit gab es immer wieder nicht so gute Meldungen zum Gesundheitszustand von Paul Di’Anno. 2006 schien er zumindest noch besser bei Stimme.

Songs wie „Prowler“, „Remember Tomorrow“ und „Running Free“ klingen in den Di’Anno-Interpretationen viel punkiger. Was auch der rotzigen Stimme des Sängers geschuldet ist.

Für wen ist „Hell Over Walltrop“ nun geeignet? Wohl eher nur für Paul Di’Anno-Hardcore-Fans, aber diese werden ihren Spaß haben.

 

  1. Prowler
  2. Murders In The Rue Morgue
  3. Impaler
  4. Remember Tomorrow
  5. Children Of Madness
  6. Marshall Lokjaw
  7. The Living Dead
  8. The Beast Arises
  9. The Faith Healer
  10. The Phantom Of The Opera
  11. Transylvania
  12. Running Free
  13. Blitzkrieg Bop
  14. Running Free

 

Paul Di'Anno - Hell Over Walltrop (Metalville, 31.01.2020)
3.5Gesamtwertung