Drei Jungs, ein abgeranzter Van und eine Tour quer durch die Staaten…das waren vor fünf Jahren die Anfänge des Trios von Heyrocco.

Der selbst ernannte „Disney-Grunge“ der dabei herauskam ist nach der ersten UK Tour, die sehr gut besucht war und die Band nun in diesem Sommer wieder über den großen Teich nach Europa führt, auch endlich auf dem Debütalbum „Teenage Movie Soundtrack“ zu hören. Nathan, Chris und Tanner frönen hier einer Mischung aus Punkrock und dem Grunge der 90iger, Vorlieben für Bands wie Nirvana sind keineswegs von der Hand zu weisen!

Mögen sie vom Aussehen her der Pubertät gerade entsprungen sein, so kommen sie dermaßen routiniert und professionell rüber, dass man meinen könnte, sie seien bereits alte Hasen im Rockgeschäft. Textlich bewegen sich Heyrocco aber dennoch in besagter Pubertät und Nathan schwelgt in Herzschmerz und erlebter Ablehnung…immer begleitet von rotzigen punkigen Gitarrenriffs.

Als Anspieltipps würde ich gerne direkt den Opener „Loser Denial“ nennen, der einen schon einmal auf die folgenden neun Songs voller Energie, Hingabe und Punkrock-Feeling vorbereitet. Aber auch das aus Curt Cobains Feder hätte stammende „Virgin“ hat es mir angetan und spätestens bei „Elsewhere“ haben mich die Jungs aus South Carolina dann endgültig gepackt…ich sag mal zugreifen und rein hören, dann wisst ihr was ich meine!

 

a0745134714_16

 

Tracklist:
1. Loser Denial
2. Melt
3. Virgin
4. Elsewhere
5. Mom Jeans
6. First Song
7. Alison
8. Jake Miller`s House Party
9. Santa Fe
10. Happy

HEYROCCO – BANDPAGE

Heyrocco – Teenage Movie Soundtrack (Vital/Indigo, 12.06.2015)
4.2Gesamtwertung