Heldmaschine gingen aus der Rammstein-Tributeband Völkerball hervor und veröffentlichten kürzlich bereits ihr drittes Album. Von ihren Wurzeln als Covertruppe ist auf „Lügen“ noch einiges übrig geblieben. So zum Beispiel der Gesang, der sich stark an Till Lindenmann anlehnt oder die marschierenden Stakkato-Gitarren, die oftmals das Bild bestimmen. Ansonsten bemühen sich Heldmaschine nach Kräften ihr eigenes Plätzchen zwischen Gruppen Stahlmann oder Eisbrecher zu finden.

Bereits die erste Nummer „Collateral“ zeigt, dass die Band ein Faible für Electro-lastige Synthie-Sounds hat. Nicht selten rücken diese die Songs des Quintetts in Richtung Industrial, nur um kurz darauf ins rockige Lager zu wechseln, wie zum Beispiel bei „Schwerelos“. Übrigens auch ein gutes Beispiel wie geschickt die Band manchmal mit Stimmungen spielt. Hier treffen ein sarkastischer Text über Alltagsfrust und häusliche Gewalt auf einen lieblich klingenden Refrain. Überhaupt sind die Texte relativ gelungen, wenn man von der etwas plakativen Fan-Huldigung „Wir danken Euch“ absieht.

Innerhalb des eng gesteckten stilistischen Korsetts agieren Heldmaschine einigermaßen abwechslungsreich und pendeln zwischen schweren Metalgrooves („Wer einmal lügt“) und pathetischen Balladen („Einmal ist keinmal“). In letztere Kategorie fällt auch „Ein Traum“, eine schon fast „unheilige“ Nummer. Wem das zu flauschig ist, der greife zum schweren „Der Hammer fällt“ oder zum groovigen Elektro-Rock von „Ich will Dein Bestes“, das mit orientalischen Einwürfen die Flüchtlings- und Fremdenhass-Debatte porträtiert.

Man sieht, „Lügen“ bietet Zündstoff – in musikalischer wie in textlicher Hinsicht. Am Ende bleibt das Ganze aber doch etwas für die Fanscharen im NDH-Bereich. Diese finden aber guten, unterhaltsamen Stoff.

Alle anderen dürften Heldmaschine ziemlich egal sein. Aber was soll’s…

Heldmaschine - Lügen

1. Collateral
2. Schwerelos
3. Wir danken Euch
4. Wer einmal lügt
5. Ich will Dein Bestes
6. Tränenblut
7. Ein Traum
8. Maskenschlacht
9. Einmal ist keinmal
10. Die Zeit ist reif
11. Der Hammer fällt
12. Die Roboter

Heldmaschine - Lügen (MP Records/Soulfood, 21.08.2015)
3.0Gesamtwertung