Die Alternative Rocker von Faith No More erfreuen uns bereits seit über dreißig Jahren mit ihrer gekonnten Mischung aus Rock, Punk, Soul und Jazz… und allem was den Herren Patton (Gesang – seit 1988), Hudson (Gitarre – seit 1996), Gould (Bass), Bordit (Schlagzeug), Bottum (Keyboard) sonst noch so in die Quere kommt!

Nach sechzehn Jahren gemeinsamen Schaffens und sechs erfolgreichen Alben war für die Begründer des Crossover 1998 dann erstmal Schluss und in der Folgezeit kümmerten sich die einzelnen Mitglieder, hier federführend Bandleader Mike Patton (u.a. Mr. Bungle, Fantômas oder auch Tomahawk) um ihre anderen musikalischen Projekte.

Nach der 2009er Re-Union erschien im letzten Jahr das durchaus ansprechende Album „Sol Invictus“, welches aber nicht an die damaligen Erfolge von „Angel Dust“ und die beiden Nachfolger heran kam.

Am 09.09. veröffentlichen Faith No More nun ihre beiden Alben „King For A Day…Fool For A Lifetime“ (1995) und das „Album Of The Year“ (1997) als Doppel-CDs mit durchaus ansprechendem Bonusmaterial neu.

„King For A Day…Fool For A Lifetime“ erschien damals als fünftes Studioalbum und es war die erste und einzige Veröffentlichung mit Trey Spruance (Mr. Bungle), der kurz zuvor den langjährigen Gitarristen Jim Martin ersetzt hatte. Verkaufsmäßig war die Scheibe das wohl erfolgreichste Album von Face No More… produziert wurde es damals von Andy Wallace (u.a. Rage Against The Machine), der einen durchaus aggressiven Klang (z.B. bei „Ugly In The Morning“ oder „Cuckoo For Caca“) und eine ordentliche Portion Experimentierfreude ins Spiel brachte!

Die Deluxe-Edition enthält neben dem remasterten Original Album noch eine weitere CD mit Raritäten… alleine „Absolute Zero“ und das Bee Gees Cover „I Startet A Joke“ sind es wert gehört zu werden!

Das „Album Of The Year“ wurde zwei Jahre später in Billy Goulds eigenem Studio produziert und brachte einen entspannteren Sound mit sich. Viele Kritiker betitelten es damals als das „poppigste“ aller Faith No More Alben, was vielleicht an den vielen langsamen Songs und den eher smarten Synthie-Sounds gelegen haben mag. Neben den Singles „Last Cup Of Sorrow“ und „Stripsearch“ beeindruckten besonders die Nummern „Collision“ und der Hit „Ashes To Ashes“!

Die Bonus-CD beinhaltet die Live-Aufnahme von „Collision“ und einen guten Schwung an Remixen, wie zum Beispiel von „Pristina“ oder „Last Cup Of Sorrow“!

Beide CDs sind ein Pflichtkauf für FNM-Fans, aber auch Neulingen sollten beide Scheiben gefallen… für Freunde großer schwarzer Scheiben steht die 180g-Vinyl-Doppel LP bereit!

Titel:
„King For A Day…Fool For A Lifetime“
CD 1
1. Get Out
2. Ricochet
3. EvidenceFaithNoMore_KingForADay_i22LP30E61RA.indd
4. The Gentle Art of Making Enemies
5. Star A.D.
6. Cuckoo for Caca
7. Caralho Voador
8. Ugly in the Morning
9. Digging the Grave
10. Take this Bottle
11. King for a Day
12. What a Day
13. The last to Know
14. Just a Man

CD 2
1. Evidence [Version en Español]faith-no-more-king-day-album-year-re-releases-9480
2. Absolute Zero
3. Greenfields
4. I Started A Joke
5. Spanish Eyes
6. I Won’t Forget You
7. Hippie Jam
8. Instrumental
9. I Wanna F**k Myself
10. Evidence [Versão em Português]

 

Titel:
“Album Of The Year”
CD 1
1. Collision
2. Stripsearch
3. Last Cup of SorrowFaithNoMore_AlbumOfTheYear_i22LP30E61RA.indd
4. Naked in Front of the Computer
5. Helpless
6. Mouth to Mouth
7. Ashes to Ashes
8. She Loves Me Not
9. Got That Feeling
10. Paths of Glory
11. Home Sick Home
12. Pristina

CD 2
1. Pristine [Billy Gould Mix]faith-no-more-king-day-album-year-re-releases-9481
2. Last Cup Of Sorrow [Roli Mosimann Mix]
3. She Loves Me Not [Spinna Main Mix]
4. Ashes To Ashes [Hard Knox Alt. Mix]
5. Light Up And Let Go
6. The Big Kahuna
7. This Guy’s In Love With You
8. Collision [Live]

BANDPAGE

Faith No More – King For A Day & Album Of The Year (Warner Music, 09.09.2016)
4.3Gesamtwertung