Fünf Jahre können im schnelllebigen Pop- und Rockzirkus eine lange Zeit sein. Aber manchmal scheint sie notwendig. 2015 beschlossen Delta Spirit, nachdem sie ein Jahr zuvor das tolle „Into The Wide“ eingespielt hatten, eine Pause einzulegen. Wie es eben oft in solchen (Musiker-)Familien ist: man hat sich auseinander gelebt, man braucht einfach Abstand voneinander, um sich neu zu finden.

In der Folge veröffentlicht Sänger Matthew Logan Vasquez drei Soloalben, Multiinstrumentalist Kelly Winrich starte eine Karriere als Produzent (u.a. für Nathaniel Rateliff) und der Rest der Band verschwand etwas vom Radar, blieb aber weiter musikalisch aktiv. Es kam wie es kommen musste: man traf sich vor zwei Jahren wieder gemeinsam und das Feuer war abermals da. Willkommen zurück, Delta Spirit!

„What Is There“ ist eine funkensprühende Platte. Sie klingt frisch und neu und doch irgendwie vertraut. Den Bombast des Vorgängers hat man zurückgelassen und der Sound geht mehr Richtung der Soloplatten von Vasquez‘ – etwas basischer, natürlicher. Aber im Herz schlummert immer noch diese spezielle Americana-Indie-Mischung im Poprock-Format mit einfühlsamen Flair und großen Melodien. Die Rhythmen teils etwas mehr dem Zeitgeist angepasst, aber die Songs könnten durchaus von gestern sein. Genau genommen: irgendwie zeitlos.

Launig schlendernde Songs wie „The Pressure“ und „Making Sense“ treffen auf Sensibles wie „Lover’s Heart“ oder „Can You Ever Forgive Me?“. Und dazwischen tänzelt ein zeitgemäß groovendes, mit Falsett-artigem Gesang vorgetragenes „It Ain’t Easy“, das doch irgendwie anders, aber nicht befremdlich wirkt. Das liegt auch daran, dass es Delta Spirit stets mit tollen, eingängigen Melodien um sich werfen, die aber doch nicht aufgesetzt oder allzu billig wirken. Und sollte es doch mal etwas zu sehr in der Pop-Seligkeit enden, reist die Band den Hörer wie im Hit-trächtigen „Home Again“ mit einem wilden Gitarrensolo aus der Lethargie.

Ja, diese Platte hat einiges zu bieten. Ein Soundtrack für viele Situation des Lebens. Delta Spirit treffen so manchen richtigen Ton. Schön dass es sie wieder gibt!

 

Trackliste:
1. The Pressure
2. It Ain’t Easy
3. How Bout It
4. Can You Ever Forgive Me?
5. Better Now
6. Home Again
7. Making Sense
8. Lover’s Heart
9. Just the Same
10. What Is There

 

 

 

Photo-Credit:  Alex Kweskin

 

Delta Spirit - What Is There (New West Records, 11.09.2020)
4.2Gesamtwertung