Die Niederländer Bleeding Gods haben sich aus diversen anderen Death Metal Kapellen aus dem Land der Tulpen zusammengefunden. Die bekannteste der mitgliederspendenden Bands dürfte wohl Sinister sein. Das 2014er Debütalbum „Shepherd Of Souls“ ist wohl unverdienterweise ziemlich untergegangen und hat nicht die Aufmerksamkeit gefunden, welches dem Langeisen eigentlich zugestanden hätte. Ja, sowas passiert.

Mit veränderter Mannschaft haben sich Bleeding Gods nun wieder ans Werk gemacht, sprich in ein Tonstudio begeben und ihr zweites Album „Dodekathlon“ eingezimmert. „Dodekathlon“ ist ein Konzeptalbum. Wer in der Schule im Geschichtsunterricht bei den ollen Griechen nicht aufgepasst hat, bekommt hier die Chance sich die Geschichte von Herkules nun mal genauer anzuhören. Die Niederländer haben die Sagen um die zwölf Heldentaten von Herkules vertont.

Das ist zum großen Teil recht gut gelungen. Geboten wird moderner Death Metal. In den zwölf Songs drückt die Band fast durchgängig aufs Gas. Lediglich „Tyrannical Blood“ ist rein instrumental und akustisch gehalten. Hier bekommen die geschundenen Ohren mal ein wenig Verschnaufpause.

Zum dicken und modernen Death Metal kommt auch noch eine ziemlich fette Produktion mit Mördersound. Brutale Songs wie „Bloodguilt“, „Multiple Decapitation“ oder „Trippled Anger“ bekommen so den richtigen Rahmen verpasst.

Das Einzige, was dem Album fehlt ist Abwechslung. Würden Bleeding Gods ab und an mal das Gaspedal ein wenig lupfen, dann würde das Album wahrscheinlich noch lockerer in den Hörgang laufen.

Antesten kann man das Ding!

1. Bloodguilt (Nemean Lion)
2. Multiple Decapitation (Lernaean Hydra)
3. Beloved Artemis (Ceryneian Hind)
4. From Feast To Beast (Erymanthian Boar)
5. Inhuman Humiliation (Augean Stables)
6. Birds Of Hate (Stymphalian Birds)
7. Savior Of Crete (Cretan Bull)
8. Tyrannical Blood (Mares Of Diomedes)
9. Seeds Of Distrust (Belt Of Hippolyta)
10. Tripled Anger (Cattle Of Geryon)
11. Hera’s Orchard (Apples Of The Hesperides)
12. Hound Of Hell (Cerberus)

Bleeding Gods - Dodekathlon (NuclearBlast, 12.01.2018)
3.8Gesamtwertung