Am 05.08. erschien BENNEs zweites Album „Alles auf dem Weg“. Eine Platte voller Emotionen, Herzblut und einer Thematik, die uns alle irgendwie beschäftigt. Was bleibt von Gefühl, wenn Liebe über Herz Emoticons ausgedrückt wird und das Leben nur noch online stattfindet?
Man sollte sein Leben mehr genießen, das Handy in der Tasche lassen, wer weiß wem man auf der Straße so begegnet und „wer weiß was der Tag noch so bringt und ob wir uns irgendwann wiedersehen?“, besingt BENNE sehr schön in „Freiheit“.

„Unser alter Palast“ handelt von einer Beziehung zu einer Frau, einen einsamen Ort, welcher plattgemacht wird für irgendwelche Luxuswohnungen. Es ist nur noch ein Stück Erinnerung.

BENNE war schon früh viel unterwegs. Auf Reisen hat er seine Gelassenheit entdeckt. Nach Barcelona und Dublin folgte ein langer Aufenthalt in Südamerika. Dort verbringt er Zeit in einem Waisenhaus, hilft Kindern die eine Vergangenheit von Drogen, Kriminalität und häuslicher Gewalt bewältigen müssen

Für alle Sinnsuchenden wurde hier ein sehr schönes Meisterwerk geschaffen, voller Poesie und den passenden Worten zu vielen Situationen. Gegen das sinnlose online Getwitter und sharing ohne zu prüfen was da überhaupt steht. Für mehr Gemeinschaft und Gefühl. Glück ist ein Wort, welches auffordert. Nicht warten, machen.

Auf die alte Frage „Was würdest du tun, wenn du nur noch einen Tag zu leben hättest?“ gibt es eine programmatische Antwort: Küssen, Schmecken, Tasten, etwas gemeinsam Erleben und dabei im Sturz leuchten.

Damit die Zeit still steht.

BENNE_AllesAufDemWeg_Album_Cover_3000x3000

Tracklist:

  1. Freiheit
  2. Alles auf dem Weg
  3. Lernt man irgendwo
  4. Sturm auf meiner Haut
  5. Ich atme
  6. Planeten
  7. Unser alter Palast
  8. Berühren
  9. Hier und Jetzt
  10. Layla
  11. Nur Staub
  12. Soweit gut