Die drei Osnabrücker Jungs von Halfway Decent hatten 2016 die Katze aus dem Sack, oder auch den Bart aus dem Gesicht gelassen und nennen sich seitdem ganz entspannt und den harten Tatsachen entsprechend Beardless.

So weit, so gut… damit wäre die Geschichte ja dann quasi beendet – wenn Matthias, Chris und Michael sich nicht aufgemacht hätten, nun endlich nach zwei EP`s ihr Debüt-Album „Holy Moly!“ heraus zu bringen.

Und das energiegeladen und mit ordentlich Schmackes… denn was die Drei bei den zehn Songs heraushauen schreit nach ausgedehnten Nachmittagen auf der Halfpipe, oder einer Extra-Einheit Wellenreiten – gut dass ich von beiden Sachen sowas von überhaupt keine Ahnung habe… daher kann ich mir das Album ganz entspannt und ohne Stress gönnen!

Schon die raue Gesangsstimme bei „Trusting A Spy“ fängt mich ein und lässt mich begeistert aufhorchen… da hat aber einer gerne Hot Water Music oder vielleicht auch Rancid im Player, oder?!

Mit Vollgas schlängelt sich die Bartlosen dann über „I Don`t Care“ von einem Song zum nächsten, wobei auch langsamere Parts Platz finden und mich gelegentlich durchschnauben lassen – jedoch nur kurz, denn spätestens die durch`s Fenster scheinende „Sun“ motiviert einen doch quasi zu den nächsten Tanzeinlagen im heimischen Wohnzimmer… nur stellt bitte den Couchtisch vorher an die Seite, die Kniescheibe wird es euch danken – also ich kenne da jemanden…!

Ob „Visa Master“ oder welche Plastik-Kohle auch immer, hier ist jeder Euro richtig angelegt… denn auch wenn wir nicht mehr ganz so „Young & Dumb” – also zumindest jung – sind, die „Cadence“ klappt eigentlich immer noch recht gut… wobei mir als Amateur-Saitenquäler das Improvisieren doch nie so wirklich leicht von der Hand gegangen ist.

Recht ironisch verabschieden wir uns dann nach einer knappen halben Stunden von den Osnabrückern – aber aufgemerkt, dass Video zu „Ironic“ ist nichts für schwache Nerven… aber wer Punkrock will, der muss schließlich auch Blut sehen können! 😉

Also ich möchte die Scheibe gerne weiter empfehlen, denn irgendein Barthaar konnte ich bei bestem Willen nicht in der Suppe finden!

 

Titel:
1. Trusting A Spy
2. I Don´t Care
3. Rust
4. Gold
5. Sun
6. Visa Master
7. Prayer
8. Young & Dumb
9. Cadence
10. Ironic

HOMEPAGEFACEBOOK

Beardless – Holy Moly! (Fond of Life Rec./Broken Silence, 19.01.2018)
4.7Gesamtwertung