Es gibt Alben, die klingen beim ersten Durchlauf irgendwie seltsam, aber interessant genug um dem Longplayer noch eine Chance zu geben.

„Ramble Beyond“ ist das zweite Album von Bask und dieser Longplayer ist genauso ein Fall. Der erste Durchgang der sechs Songs gestaltet sich etwas zäh. Dies kann durchaus daran liegen, dass die Gitarrenwände welche die Band aus North Carolina da ins Mischpult gespielt hat zu einem Großteil aus Sperrholz gefertigt sind. Will heißen, die Musik erschließt sich nicht sofort.

Hat man sich zu einem zweiten oder gar dritten Durchgang durchgerungen so wird man belohnt mit einem feinen Mix aus Post Rock, Grunge Einflüssen und ganz will trockenem Stoner Rock. Dass Bask auch dazu tendieren gelegentlich in progressive Gewässer abzudriften schadet ebenfalls nicht!

„Asleep In The Orchard“ macht den Anfang. Ein gezupfter Akkord eröffnet den Song, dazu gibt es ein paar hypnotische Töne, irgendwann setzt die Band ein, ein mächtiges Gitarrenriff und der groovende Rhythmus blasen jegliche Wirkung der hypnotischen Töne weg. Allerdings lebt der Song von seiner Dynamik. Basket verstehen es sehr gut das Tempo zu variieren und somit immer für Aufmerksamkeit zu sorgen. Eine Konstant von „Ramble On“ ist der Wechsel zwischen lauten und leisen Passagen!

Die folgenden Songs werden nach dem gleichen Muster gestrickt, erstaunlich wie es die Band schafft es den oben genannten Einflüssen sechs recht lange Songs zu entwickeln die sich in den Grundzügen ähnlich sind, aber dennoch genug Differenzen aufweisen um nicht langweilig zu wirken. Dazu trägt bestimmt auch der eindringliche Klargesang des Sängers bei!

Interessantes Album, aber nichts für den schnellen Genuss nebenbei!

Asleep In The Orchard
Mush! Carry Me Home
A Graceless Shuffle
The Lonesome Sound
Kindled Green
In The Black Fire

https://www.facebook.com/basknc/

Bask - Ramble Beyond (This Charming Man Records / Cargo, 07.04.2017)
4.0Gesamtwertung