Einen Tag vor diesen ganzen gezwungenen Silvesterfeiern bin ich normalerweise mal so gar nicht in Feierstimmung, ich kenn auch nicht viele Leute die da anders denken. Wenn dann jedoch konzerttechnisch was vernünftiges geht, lasse ich mich auch gern überreden: Antilopen Gang im FZW zu Dortmund! Mal aufn Hip Hop Konzert, auch mal nett, vor allem weil die Band ja dann doch sehr nah am Punk gebaut ist. Gut so! Daniel sollte zum Fotos machen dabei sein, ihm kam jedoch was dazwischen. So ist das halt, wenn neben dem Handwritten Mag noch ein Brotjob notwendig ist. 😉 Daher leider, leider, leider keine Fotos von der Show – also ich hab welche aufm Smartphone, bringt nur nix!

Mit Spastic Fantastic Records Maz vorher aufn Bier getroffen und dann ab ins FZW. Maz ist ja inzwischen Grafikdesigner für sämtliche Promis, macht wohl auch einiges für die Antilopen, somit Gästeliste und ab. Vom Support Veedel Kaztro bekommen wir die letzten beiden Nummern mit. Guter Hip-Hop, für uns hier beim Mag aber eher nicht relevant.

Dann die Antilopen Gang. Acht Tracks als ganz normale Hip-Hop Band – DJ, Rapper, ab dafür. Ab dem „goldenen Presslufthammer“ gab es die Antilopen dann aber in der Punkversion. Bassist, Drummer und der Fabi von Kotzreiz an der Gitarre. Ab hier dann wirklich eine ganz wunderbare Mischung aus Punk und Rap. Genau meins. Insgesamt 24 Songs am Abend – alles mega kurzweilig. Danger Dan zwischendurch mit einem zu einer Ballade anmaßenden Solotrack, den nur er am Klavier performte, um dann wieder als komplette Band in den letzten Abschnitt des Konzertes zu gehen. Überwiegend Hits, die Antilopen haben ohnehin fast nur Hits, die sie dann hier am 30.12. auch raushauten. Ein weiteres Highlight: der Gastaufttritt von Wolfgang Wendland! Wölfi hat seine Klamotten anbehalten und sich – wie auch schon auf der Anarchie und Alltag Bonus CD – beim Song „Alkilopen“ textsicherheit beweisen können:

„Wir woll’n jeden Tag nur saufen gegen die Realität //
Wir könn‘ nich‘ mehr damit aufhör’n, dafür ist es längst zu spät //
Uns’re Frauen labern irgendwas von wegen „Trennungsgrund“ //
Die Erotik bleibt uns nur im Antilopen-Männerbund.“

Die geliebten Zeilen des Songs „Filmriss“ können wir danach noch mal in den Club brüllen, bevor die Band die Bühne verlässt um dann für die drei letzten Songs noch einmal rauszukommen. Die Setlist des Abends findet ihr ganz am Ende des Artikels.

Fazit:
Mehr Punk, als Hip-Hop-Show. Das gefällt mir natürlich und lässt mich daher besonders begeistert zurück. Mega abwechlungsreich, nie langweilig, Stimmung wurde stetig oben gehalten. Mit der Wahl des FZW-Clubs und nicht der Halle, hat sich die Band definitiv auch einen Gefallen getan. Die Stimmung war wirklich gut, der Club brechend voll und Wölfi angezogen. Alles in Allem ein sehr gutes Konzert. Antilopen Gang immer wieder! Bin jetzt noch mehr Fanboy als vorher schon!

Setlist Antilopen Gang im FZW, Dortmund am 30.12.2017:

01. Anarchie und Alltag
02. DIE KYNGZ SIND BACK!!!1
03. Outlaws
04. Fiasko
05. Panik Panzer
06. Wir sind es
07. Das Leben eines Rappers
08. Abwasser

Ab hier mit Band:
09. Goldener Presslufthammer
10. Stück Dreck
11. Alf
12. Beate Zschäpe hört U2
13. Patientenkollektiv
14. Tindermatch
15. Ölsardinenindustrie (Danger Dan Solo am Klavier)
16. Enkeltrick
17. Flopp
18. Liebe Grüße
19. Pizza
20. Baggersee
21. Alkilopen (feat. Wolfgang Wendland)
22. Anti Alles Aktion

Zugabe:

23. Das trojanische Pferd
24. Verliebt
25. Fick die Uni

Beitragsbild: ©Robert Eikelpoth