Schockrock-Großmeister Alice Cooper hat für den 26. Februar ein neues Album namens „Detroit Stories“ angekündigt. Wie unschwer zu erkennen, eine Hommage an seine Heimatstadt, in der die Erfolgsgeschichte der ursprünglichen Alice Cooper Band begann. Der Musiker selbst dazu:

„Detroit war wirklich der Ort für Heavy Rock. Im Eastown zum Beispiel konnte man an einem Abend Alice Cooper, Ted Nugent, The Stooges und The Who sehen, und das alles für 4 $! Dann am nächsten Wochenende im Grande standen MC5, Brownsville Station und Fleetwood Mac auf der Bühne, oder auch Savoy Brown und die Small Faces. Als Soft-Rock-Band hatte man da echt nichts verloren. Los Angeles hatte einen eigenen Sound mit The Doors, Love und Buffalo Springfield. In San Francisco gab es The Grateful Dead und Jefferson Airplane. In New York The Rascals und The Velvet Underground. Aber in Detroit wurde wütender Hard Rock geboren. Alice Cooper mit dem gitarren-lastigen Hard-Rock-Sound und der krassen Bühnenshow hat einfach nirgendwo in den USA reingepasst, weder musikalisch noch imagetechnisch. Detroit war der einzige Ort, an dem Außenseiter wie wir reinpassten. Und als die Leute noch rausfanden, dass ich im Osten von Detroit geboren wurde… waren wir zu Hause angekommen.”

Hinter dem Mischpult saß wieder mal der langjährige Band-Intimus Bob Ezrin. Mehr dazu von ihm:

„Aufgenommen haben wir mit Wayne Kramer (Gitarrist und Songwriter von den MC5), Johnny “Bee” Badanjek (Schlagzeuger bei den legendären Detroit Wheels), Paul Randolph (legendärer Jazz- und R&B-Bassist aus Detroit), den Motor City Horns und anderen lokalen Musikern. Wir erhielten auch musikalische Ideen und Unterstützung von John Varvatos und von den Leuten bei Shinola. Außerdem konnten wir in den Rustbelt Studios in Royal Oak aufnehmen. Dieses Album wurde wirklich IN Detroit FÜR Detroit und VON Detroitern gemacht!”

„Detroit Stories“ wird als CD, CD+DVD Digipak, CD-Boxset (mit CD, Blu-ray, T-Shirt, Mund-Nasen-Schutz, Taschenlampe und 3 Stickern) und als Doppel-LP bei earMUSIC erscheinen. Die DVD und Blu-Ray enthalten die Liveshow „A Paranormal Evening At The Olympia Paris”.

Wer jetzt schon etwas davon hören möchte, kann sich das Video vom Lou-Reed-Cover „Rock & Roll“ zu Gemüte führen:

 

Photo-Credit:  Jenny Risher