Schickes „Intro“… so kann ein musikalisches Jahr starten!

Ich meine ich kann ja von Glück reden, dass mir das Album der Post-Hardcore-Truppe Goodbye, Old Me noch in die Hände – oder besser den Mail-Account – gefallen ist.

Erstens haben die 2016 gegründeten Münsteraner schon so einige Besetzungswechsel hinter sich, was ja nicht selten auch mal mit dem Abtauchen in der Bedeutungslosigkeit endet – und zweitens ist „Schade, dass Beton nicht brennt“ ja nun auch schon seit zwei Monaten draußen… zumindest in digitaler Form. Liebhaber von Vinyl müssen sich – ganz dem DiY-Gedanken folgend, dass es wenn’s cool sein soll manchmal halt einfach ein wenig länger dauert – noch etwas gedulden.

Dass die fünf wenig von „Konsum“ halten kann man an selbiger Nummer erkennen, denn im Endeffekt ist es ja eh immer so, dass nur die Erinnerungen bleiben… „Only Memories Will Remain” gibt da die Richtung vor – sehr entspannt, aber gesanglich mit ausreichendem Druck (sanftere Seelen würden es „Geschrei“ nennen 😉 ) ausgestattet.

Alles was bleibt“ bringt uns zu der Erkenntnis „…dass Beton nicht brennt“ – wäre doch eigentlich eine gute Sache, denn irgendwie muss man seine Aggressionen und Wut doch herauslassen! …bevor noch etwas zu Bruch geht, dann doch lieber mal den einen oder anderen tristen Flecken in Schutt und Asche legen, oder?!

Wie groß ist eigentlich die „Distanz“ bis zum „Way Back Home“? – keinen Plan, ganz genau habe ich es auch nicht raus bekommen, denn Nuno, Christoph, Stefan, Marcel und Maja kloppen mir hier eine Salve nach der anderen um die Ohren und lassen mich beeindruckt zurück… echt „Truth“, kein Shit!

So abwechslungsreich wie die Instrumente in den ersten sieben Songs mit uns gespielt haben, genau so endet „Schade, dass Beton ncht brennt“ mit dem für mich besten Lied des Albums – denn die „Zeit Steht Still“ wenn man sich die Nummer gönnt.

Besonders angetan war ich von der Mischung aus deutschen und englisch gesungenen Songs… das macht richtig Laune!

Mit ihrem gesellschafskritischen und durchdachten Texten bewegen sich Goodbye, Old Me irgendwo im Fahrwasser zwischen Fjort, Lirr oder auch A Saving Whisper und December Youth… jetzt mal ehrlich, da kann man sich doch gut und gerne wohl fühlen, oder?!

 

Titel:
1. Intro
2. Konsum
3. Only Memories Will Remain
4. Alles Was Bleibt
5. Distanz
6. Way Back Home
7. Truth
8. Zeit Steht Still

 

Demnächst gibt es wieder Gelegenheit dazu die Band live zu sehen… ein paar Gigs sind noch offen, vielleicht kennt ihr ja noch jemanden, der wen kennt… der wen kennt?!

17.02.2018 Ninove (BE) / Gonzo Bar
18.02.2018 *need help*
23.02.2018 *need help*
24.02.2018 Recklinghausen / JZ Südpol
25.02.2018 *need help*
20.04.2018 tba
21.04.2018 Oberhausen / Aufstand Emscher Festival
22.04.2018 Göttingen / Dots
23.04.2018 *need help*
20.05.2018 *need help*

BANDCAMPFACEBOOK

Goodbye, Old Me - Schade dass Beton nicht brennt (DiY, 03.11.2017)
4.3Gesamtwertung