Denkt man an Zakk Wylde, dann kommt einem als erstes Ozzy Osbourne und „Hau Drauf“ Hard Rock der Marke Black Label Society in den Sinn. Dass der Mann allerdings auch ganz gefühlvoll kann, hat er schon auf seinem Akustikalbum „Book Of Shadows“ bewiesen. Dieses Album erschien 1995 und nun, mehr als 20 Jahre später, legt Wylde mit „Book Of Shadows II“ akustisch nach.

Das Album hat Zakk Wylde in seinem Home-Studio aufgenommen, so privat wie die Aufnahmesessions wohl abgelaufen sein müssen, so besinnlich klingt auch das Album. Es ist fast so, also ob der Gitarrist hier in das Singer/Songwriter Genre schnuppern möchte.

So ganz akustisch geht es dann aber nicht auf dem Album zu, bei einigen Songs, zum Beispiel in „Sleeping Dogs“ packt Zakk Wylde die elektrische Sechssaitige aus. Dies tut dem Album hörbar gut.

„Book Of Shadows II“ ist deutlich melancholischer als der erste Teil, Wyldes Gitarrenkünste sind natürlich immer noch ohne jeglichen Fehl und Tadel. Vergleicht man die beiden Alben, dann fällt auf, dass die Gesangsstimme von Zakk deutlich an Wärme und Charakter gewonnen hat. Songs wie „Autumn Changes“, „Eye Of Burden“ und „Sorrowed Regret“ klingen, wie eigentlich das komplette Album, deutlich reduzierter. Wie schon angedeutet geht es eher in Richtung Singer/Songwriter, denn in Richtung Akustik-Rock mit Countryeinschlag.

Mir gefällt „Book Of Shadows II“ gut! Zakk Wylde entfernt sich deutlich von seinem ersten Album und vermeidet so einen lauen Aufguss des Klassikers!

Gelungen!

zakk-wylde-book-shadows-ii-8946

1. Autumn Changes
2. Tears of December
3. Lay Me Down
4. Lost Prayer
5. Darkest Hour
6. The Levee
7. Eyes of Burden
8. Forgotten Memory
9. Yesterday’s Tears
10. Harbors of Pity
11. Sorrowed Regret
12. Useless Apologies
13. Sleeping Dogs
14. The King
15. Tears Of December
16. Lost Prayer

 

Website

Zakk Wylde - Book Of Shadows II (Spinefarm Records, VÖ 08.04.2016)
4.2Gesamtwertung