Mit zerstrittenen Bands ist das immer so eine Sache. Man trennt sich, findet sich wieder zusammen und bringt ein paar halbgare Alben raus. Venom Inc. sind auch so ein Beispiel für eine Band, in welcher  sich ein paar der alten Mitglieder mit dem Arsch nicht mehr anschauen. Das Resultat ist, das Erbe von Venom wird von den Gründungsmitgliedern Jeff „Mantas“ Dunn und Anthony „Abaddon“ Bray weitergeführt. Als Dritter im Bunde ist Tony „Demolition Man“ Dolan mit von der Partie. Dolan war bereits von 1989 bis 1992 als Sänger aktiv.

Nun liefern Venom Inc. mit „Avé“ ihr erstes Studioalbum ab, nachdem man schon ausgiebig im Liveeinsatz gewesen ist.
An die Rezension des Albums bin ich ein wenig mit spitzen Fingern herangegangen. Das liegt vor allem daran, dass ich nie verstanden habe, warum die frühen Venom und Alben wie „Black Metal“ und „At War With Satan“ solch einen Kultstatus haben. Ob es nur am Dilettantismus der damaligen musikalischen Leistung liegt? Wahrscheinlich!

Das ist jetzt aber auch egal, jetzt geht es um den neuesten Auswurf der britischen Höllenbrut. „Avé“ ist ein raues Stück Metal, welches erstaunlich locker in die Gehörgänge läuft. Textlich und auch musikalisch wirft man eigentlich alles was so geht in den Klischeetopf, rührt dreimal um und rauskommt das neue Venom Inc.-Album.

Ein bisschen Thrash („Blood Stained“), hier und ein wenig Motörhead („Black N´Roll“) da, dazu dann noch die üblichen ganz bösen satanischen Texte, fertig ist „Avé“. Klingt einfach, und das ist es auch.

Allerdings muss ich auch zugestehen, „Avé“ macht Spaß. Selten habe ich in der letzten Zeit eine Band zu hören bekommen die einfach mal losknüppelt. Besonders wenn dann so unterhaltsame Lieder wie das groovende „Preacher Man“ oder das fast schon epische „Ave Satanas“ dabei herauskommen.

Einen großen Teil zum Gelingen des Albums trägt auch Sänger Tony „Demolition Man“ Dolan bei. Seine Stimme kann ich mir wesentlich besser geben, als das krude Gekrächze vom Originalfrontmann Cronos.

Kann man sich anhören!

01. Ave Satanas
02. Forged In Hell
03. Metal We Bleed
04. Dein Fleisch
05. Blood Stained
06. Time To Die
07. The Evil Dead
08. Preacher Man
09. War
10. I Kneel To No God
11. Black N Roll

https://www.facebook.com/VenomIncOfficial/

 

Photo credit by Stephanie Cabral

Venom Inc - Avé (Nuclear Blast 11.08.2017)
3.8Gesamtwertung